Neue Kampagne: „Donnerstag ist Veggietag“ | EAT SMARTER
1
5
Drucken
5
Neue Kampagne: „Donnerstag ist Veggietag“Durchschnittliche Bewertung: 5151

Machen Sie mit!

Neue Kampagne: „Donnerstag ist Veggietag“

Veggietag mit Spaghetti, Paprika und Ziegenfrischkäse Veggietag mit Spaghetti, Paprika und Ziegenfrischkäse

Schauspieler Hannes Jaenicke, Ex-„Blümchen“ Jasmin Wagner und Starkoch Tim Mälzer machen mit: Sie unterstützen die Kampagne „Donnerstag ist Veggietag“ vom Vegetarierbund Deutschland (VEBU). Mindestens einmal pro Woche kommt bei den Promis kein Fleisch auf den Tisch. Auch zahlreiche Mensen und Bürokantinen machen bei der Aktion mit. Probieren Sie es doch auch und bleiben Sie am Donnerstag fleischlos!

"Donnerstag ist Veggietag" heißt es beim VEBU und der Vegetarierbund fordert bundesweit zum Mitmachen auf. Viele Betriebsgastronomien, Kliniken, Schul- und Uni-Mensen in knapp 30 Städten sind schon dabei. Auch privat kann jeder sagen: Mein Donnerstag bleibt fleischfrei. Zu der in den Medien geäußerten Kritik, man erzeuge durch Verbote höchstens Ablehnung, sagt Kampagnenleiterin Silke Bott: „Die Wahlfreiheit der Gäste bleibt in der Regel erhalten, aber weil der Akzent donnerstags auf fleischfreien Speisen liegt, werden diese auch gerne von der Mehrheit gewählt.“

Was steckt hinter dem Veggietag?

Der Veggietag will zu einem fleischfreien Tag in der Woche aufrufen. Die Kampagne gibt es auf der ganzen Welt. Im belgischen Gent wurde der Donnerstag zum festen Fleischlos-Tag gemacht. Auch San Francisco, Washington und São Paulo machen beim Veggietag mit. Mit einem Tag ohne Fleisch und Fisch leiste aus Sicht der Initiatoren jeder seinen Beitrag für die eigene Gesundheit und die anderer, schütze Umwelt und Tiere.

Eine zu hohe Zufuhr an tierischen Fetten wird für viele Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht, Bluthochdruck, Diabetes und Krebs verantwortlich gemacht. Der Veggietag will zeigen, dass vegetarische Kost nicht nur gesünder ist, sondern auch lecker und abwechslungsreich sein kann. Vegetarische Gerichte seien eine wichtige Quelle für Vitamine, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe, Ballaststoffe und essentielle Fettsäuren, erklärt Silke Bott die Vorteile.

Wer macht mit beim Veggietag?

Die Hansestadt Bremen hat bereits im Januar 2010 als erste deutsche Stadt den fleischfreien Donnerstag eingeführt. Seitdem werden die Bremer am „Veggieday“ dazu motiviert, sich vegetarisch zu ernähren – für das Klima und die eigene Gesundheit. Bremens Bürgermeister Jens Böhrnsen ist Veggietag-Schirmherr, auch viele städtische und private Einrichtungen unterstützen die Kampagne.

In den Freiburger Uni-Mensen gab es im April 2010 den ersten sogenannten „Green Day“. In der Mensa Rempartstraße sind seit 2011 jeden Donnerstag drei von vier Gerichten vegetarisch beziehungsweise vegan. Nach Angaben des Leiters der Hochschulgastronomie, Ulrich Stelter, essen am Veggietag etwa 57 Prozent der Studierenden unter dem Motto „mahl vegetarisch“ fleischfrei. Dass der Veggietag nicht nur Donnerstag, sondern auch mal ein Montag sein kann, zeigt Sportartikelhersteller Puma. Angelehnt an die Paul McCartney Kampagne „Meatfree-Monday“ gibt es in der Kantine der Puma-Zentrale in Herzogenaurach montags schon seit Mitte 2009 ausschließlich vegetarische Gerichte.

Leckere Rezeptideen für den Veggietag

Den fleischlosen Veggietag kann auch jeder ganz für sich persönlich einführen. Tolle Ideen für fleisch- und fischlose Gerichte finden Sie in unseren vegetarischen Rezepten (Hier als Galerie). Wer sogar gänzlich auf tierische Produkte am Veggietag verzichten möchte, stöbert am besten in unserer veganen Rezeptgalerie. Promi-Unterstützer Tim Mälzer sagt: „Ich halte die Initiative ‚Donnerstag ist Veggietag’ für eine gute Sache, weil viele Leute gar nicht mehr wissen, wie viel Fleisch sie essen und wie unbewusst ihr Fleischkonsum steigt. Außerdem: Wenn man ab und zu auf Fleisch verzichtet, schmeckt das nächste Steak doppelt so gut!“

(leu)
 

Ähnliche Artikel
Vegetarier und Fleischesser
Passend zum Valentinstag letzte Woche erreichte mich eine Pressemitteilung des Vegetarierbundes (VEBU) – mit wenig romantischen Zahlen: Laut einer Umfrage können sich 51 Prozent der Vegetarier und 85 Prozent der Veganer nicht vorstellen, einen Partner zu haben, der ab und zu Fleisch ist. Ab und zu! Nicht zu jeder Mahlzeit, nicht täglich, sondern nur ab und zu! Sind Vegetarier und Veganer wirklich so intolerant? Kann man von ihnen nicht die gleiche Akzeptanz fordern, die sie auch selbst verlangen? Braucht man wirklich vegetarische Singlebörsen, so wie es der VEBU in seiner Pressemitteilung empfiehlt?
Roter Apfel mit Herz in der Schale
27.07.2016
Tipps und Tricks für einen nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln
Kantinenessen 2014 300x225
Die Frage ist wahrscheinlich so alt wie die Menschheit selbst: Was esse ich heute? Meine Kollegin Katharina und ich stellen uns Selbige jeden Tag aufs Neue und stimmen im Ergebnis stets überein: „Etwas Cooles, etwas Leckeres – gerne auch etwas Warmes!“ Eine Kantine haben wir leider nicht vor Ort, doch das Angebot an Köstlichkeiten in der näheren Umgebung unseres Redaktionssitzes ist vielfältig. Und so landen nicht selten Suppe, Pasta, Kumpir, Quesadillas oder ein frisch zusammengestellter Salat auf unserem Teller.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
@ Christoph aus Stuttgart, Veggitag heißt auch ohne Fisch!! Meines wissens darf man bei den Katholiken am Freitag Fisch essen... Vegetarier essen aber weder Fleisch noch Fisch! Ausserdem, 2 Tage in der Woche bewusst zu essen schadet bestimmt auch niemanden!
 
Ist der Donnerstag nicht der falsche Tag? In Bayer und Baden-Württemberg wird traditionell seit Jahrzehnten freitags fleischlos gegessen. Diese Tradition wurde mit dem Karfreitag begründet. Dann muß jetzt nicht willkürlich der Donnerstag genommen werden. Die Katholische Kirche vertritt seit Jahrhunderten den „fleischlosen Freitag“ und damit gerade eben jenen Gedanken, dass uns der zeitweilige Verzicht auf Fleisch um eines höheren Zieles willen ganz gut zu Gesicht steht.
 
Die Idee finde ich super mehr davon. Liebe Grüße
 
Eine wertvolle Initiative! Leute mit Stimme können in der Öffentlichkeit etwas bewegen. Wäre wirklich schön, das Thema wird wahrgenommen ... Viele Grüße aus Filderstadt
 
Hi, ich finde das mehr als nur super! Unser Fleischkonsum ist viel zu hoch und (Gott sei Dank) gibt es Initiativen, die sich dagegen einsetzen und das Bewusstsein (hoffentlich) wecken. Cool, dass EatSmarter mitmacht! Eure Veggie-Rezepte sind genial! Liebe Grüße