Verkaufsverbot für Energy Drinks? | EAT SMARTER
1
0
Drucken
0
Drohendes Verkaufsverbot für Energy Drinks?Durchschnittliche Bewertung: 5151

Kampagne soll für Aufklärung sorgen

Drohendes Verkaufsverbot für Energy Drinks?

Ernergy Drink

Koffeinhaltige Erfrischungsgetränke verleihen zwar keine Flügel, füllen allerdings zahlreich die Supermarktregale. Besonders beliebt sind die Energy Drinks bei Jugendlichen, die die Getränke gleich literweise zu sich nehmen. Doch dieser Genuss könnte gesundheitliche Probleme hervorrufen. Verbraucherschützer und Ärzte appellieren an die Politik. Folgt jetzt ein Verkaufsverbot für Energy Drinks?

Aufklärungskampagne zu Energy Drinks

Laut einer im Mai 2015 veröffentlichten Studie der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (Efsa) trinken 68 Prozent der Jugendlichen in der EU Energy Drinks – sei es direkt vor dem Sport oder als alkoholisches Mixgetränk im Club. Jeder vierte Jugendliche überschreitet mit drei oder mehr Dosen der Erfrischungsgetränke hintereinander die als unbedenklich eingestufte Menge von Koffein. 

Bunte Erfrischungsgetränke in FlaschenEine typische Dose Energy Drink enthalte etwa die gleiche Menge an Koffein, wie eine Tasse Filterkaffee, so die Verbraucherschutzorganisation Foodwatch. Bundesernährungsminister Christian Schmidt will den Jugendlichen diese von den Erfrischungsgetränken ausgehende Gefahr näherbringen. Ein komplettes Verkaufsverbot für Energy Drinks hält er allerdings nicht für nötig:

"Verbote laufen hier ins Leere. Wir müssen stattdessen das Bewusstsein schärfen. Nachhaltige Erfolge erzielen wir durch Aufklärung und Bildung." Der CSU-Politiker plane noch in diesem Jahr eine Aufklärungskampagne zu Energy Drinks und anderen koffeinhaltigen Lebensmitteln, mittels Faltblättern, Hörfunk- und Internetbeiträgen sowie Materialen für den Schulunterricht.

Das bewirken Energy Drinks

Gestapelter WürfelzuckerEnergy Drinks gehören zu den koffeinhaltigen Erfrischungsgetränken und sorgen für einen Energie-Kick. Der Grund: die Zutaten Koffein und Zucker. Koffein stimuliert das Nervensystem, macht wach und kann auch die Konzentrationsfähigkeit unterstützen. Der hohe Zuckergehalt in den Muntermachern versorgt den Körper schnell mit Energie. Wird zu viel Koffein aufgenommen, kann das Nervosität, Unruhe, Übelkeit, Schlaflosigkeit und sogar Herzrasen bewirken.

Seit Juni 2013 ist gesetzlich geregelt, wie hoch der Koffeingehalt in Energy Drinks sein darf: maximal 320 Milligram pro Liter. Trotzdem trinken vor allem Jugendliche oft zu viel der Erfrischungsgetränke, was zu einer Koffein-Überdosierung führen kann.

Wie ist Ihre Meinung zu dem Thema?

 

(jbo)

Ähnliche Artikel
Fördern Energy-Drinks die Alkoholsucht?
Können Energy-Drinks dazu beitragen die Alkoholsucht zu fördern? Hier mehr.
Verleihen Energy-Drinks Flügel?
Stimmt es eigentlich, dass Energy- Drinks Flügel vereihen können? Wir klären auf.
Frau mit flachem Bauch im Pool mit einem Drink
5 Getränke für eine schöne Bauchmitte
Schreiben Sie einen Kommentar