Verliebtsein macht dick: Bleiben Sie trotzdem schlank | EAT SMARTER
0
4
Drucken
4
Verliebtsein macht dick: Bleiben Sie trotzdem schlankDurchschnittliche Bewertung: 4159

Essen in der Partnerschaft

Verliebtsein macht dick: Bleiben Sie trotzdem schlank

Verliebt zu sein ist wunderschön - und macht manchmal leider auch dick. Wenn sich durch die neue Liebe die Essgewohnheiten ändern, macht sich das vor allem bei Frauen bemerkbar. Allerdings kann man die Extra-Pfunde leicht umgehen. EAT SMARTER stellt Ernährungstipps für Verliebte vor.

Den richtigen Partner zu finden ist nicht einfach. Schon beim ersten Date gibt es Probleme: Was zieht man an, wo geht man hin und wann sollte man sich zum ersten Mal küssen? Und wenn diese Schwierigkeiten endlich gelöst sind, geht es weiter: Passt man nun für immer zusammen, sollte man vielleicht sogar heiraten?

Bei den ganzen Fragen kann man schnell vergessen, dass man auch ein wenig auf seine Figur achten sollte. Das zumindest legt eine Untersuchung der Obesity Society nahe: Frauen, die regelmäßig zu Dates ausgehen, nehmen innerhalb von fünf Jahren im Schnitt sieben Kilo zu. Frauen, die endlich mit dem richtigen Partner zusammen leben, nehmen im selben Zeitraum rund acht Kilo zu. Und wer heiratet, hat nach fünf Jahren im Schnitt zehn Kilo mehr auf den Rippen. Ein möglicher Erklärungsgrund: Frauen übernehmen Schritt für Schritt die Essgewohnheiten ihrer Partner. Und dazu gehört auch, dass sie dieselben Portionsgrößen wählen.

Ein unvermeidliches Dilemma? Nicht unbedingt. Mit kleinen Tricks können Frischverliebte die zusätzlichen Kilos leicht umgehen.

Für frisch Verliebte

Das erste Date findet meistens in einem Restaurant statt. Und manchmal bestellt man dann auch Dinge, die man normalerweise nicht essen würde. Aber wer möchte seinen Schwarm dort schon mit Kalorientabellen nerven? Die Luft wäre sofort raus. Wie Sie unauffälliger Kalorien sparen können: Erzählen Sie Ihrem Partner eine Geschichte, wenn die Gerichte kommen. Er fängt bereits an zu essen, während sie noch sprechen. Am Ende wird er schneller fertig sein und Sie brauchen Ihren Teller nicht vollständig zu leeren. Generell sollten Sie bei Ihrem Date langsamer essen, denn das Sättigungsgefühl setzt in der Regel später ein. Lädt Ihr Partner Sie auf einen Wein ein, sollten Sie statt einer Flasche nur ein Glas bestellen. Sie sparen Kalorien. Am Ende soll es ein Dessert geben? Sie könnten es teilen, vielleicht kommen Sie sich so schon näher. Das erste Date muss aber nicht unbedingt im Restaurant laufen. Verabreden Sie sich stattdessen zu einer Radtour, einer Partie Tennis oder zu einem Spaziergang mit Picknick. Der Vorteil: Sie bleiben in Bewegung, Ihre Energiebilanz verbessert sich.

Für Paare

Endlich sind Sie ein Paar, Ihr Freund zieht zu Ihnen. Einziger Nachteil: Nun ziehen auch Chips, Popcorn oder Schokolade in die Wohnung. Und ständig locken die verführerischen Snacks. Was helfen kann: Räumen Sie die Snacks in einen Schrank, getrennt von Ihren anderen Lebensmitteln. So rücken sie nicht ständig in Ihren Blickwinkel. Ihr Freund möchte auch beim Filmabend snacken? Eine Herausforderung, die den Heißhunger manchmal schwer kontrollierbar macht. Der Ausweg: Halten Sie eigene Snacks bereit. Statt Chips könnte es Nüsse oder Trockenfrüchte geben, statt Sahneeis gibt es Wassereis. In unserer Rubrik „kleine Sünden“ finden Sie weitere Alternativen.

Für Verheiratete

Natürlich nehmen in der Ehe auch die Verpflichtungen zu, etwa wenn man plötzliche eine Familie versorgen muss. Versuchen Sie trotzdem, auch etwas Zeit für sich zu behalten. Vielleicht haben Sie Freundinnen, mit denen Sie gemeinsam zum Sport gehen können? Wer sich mit Gleichgesinnten umgibt, kann seine Figur in der Regel besser in Form halten. Mütter können daneben die Gelegenheit nutzen, sich noch einmal neu fürs Kochen zu begeistern. Der Vorteil: Ihre Kinder lernen von Beginn an, was gesunde Ernährung bedeutet. In unserer finden Sie nützliche Tipps.

(wil)

Ähnliche Artikel
naschen
Clever naschen nicht nur zu Ostern: EAT SMARTER verrät, wie Sie Süßes genießen können und trotzdem schlank bleiben.
Forscher wissen: Braunes Fett macht schlank. Nun haben sie Hinweise gefunden, wie sich der Anteil beim Menschen erhöhen könnte.
schlank bleiben
Schlank bleiben im Urlaub? Kein Problem. EAT SMARTER verrät die besten Tipps.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Schwachsinn würde ich das auch nicht nennen. Wenn einen der Liebste dauernd bekocht und noch dazu mit Dingen, die man so selbst nicht verwendet hätte (Sahne in der Sauce, normale statt Vollkornudeln...) und es immer schön Nachtisch gibt.... Vielen Männern macht solches Essen ja nix aus, die gehen einmal joggen, schon ist wieder alles weg. Bei den Frauen bleibts leider hängen. Und das gesunde Essen, das Frauen gerne kochen (Vollkorn, viel Salat...), wird von den Männern oft nicht gemocht. Dazu kommen die genannetn Süßigkeiten, die plätzlich im Schrank liegen usw. Ich kann das sehr gut nachvollziehen. Und keiner kann mir erzählen, dass man nach der ersten Verliebsteinphase dauernd nur rumknutscht usw. und deswegen keine Zeit hat, "etwas in sich hineinzustopfen". Wenn man irgendwann zusammenzieht, ist das Essen(kochen) tatsächlich ein Thema, was mitunter auch zum Streitthema wird.
 
Stimmt, ich nehme auch ab wenn ich verliebt bin, denn da habe ich etwas anderes zu tun als Chips und Süßigkeiten in mich rein zu stopfen.
 
Naja, Schwachsinn würde ich das nicht nennen. Es hängt sicher einfach davon ab, was man für ein Typ ist und welche Bedeutung Essen insgesamt für das eigene Leben hat, welche Rolle es spielt usw. Ich kann mir schon vorstellen, dass es viele gibt, bei denen das zutrifft, dass sie tatsächlich zunehmen, weil sie vor lauter Verliebtheit zu sehr übernehmen, was der Partner tut - was nicht immer gut für einen selbst sein muss. Schön, wenn es auch anders herum sein kann und man frisch verliebt statt dessen abnimmt. Aber am schönsten finde ich es, wenn jeder ganz das leben kann, was für den eigenen Körper das Beste ist, wenn also der andere nicht erwartet, dass man alles mitmacht, was er selber für sich gut findet. Toleranz... ist hier glaub ich das Zauberwort. Ich finde es jedenfalls gut, dass Eat Smarter mit solchen Artikeln auf das Problem der Über-Anpassung aufmerksam macht. Kann ja dann jeder für sich entscheiden, ob es auf ihn zutrifft oder nicht.
 
Völliger Schwachsinn!!ich nehm jedes Mal ab,wenn ich ne neue Beziehung eingehe..