Welcher Käsetyp sind Sie? | EAT SMARTER
2
0
Drucken
0
Welcher Käsetyp sind Sie?Durchschnittliche Bewertung: 5152
09. März 2016

Weichkäse, Hartkäse oder doch Blauschimmel?

Welcher Käsetyp sind Sie?

Weltweit gibt es unzählige Sorten. Doch die Wahrheit liegt immer auf der eigenen Zunge. Vier der beliebtesten Käsesorten stellen wir Ihnen hier vor. Für alle gilt: Kaufen Sie beim Fachhändler, denn dann gibt es Beratung – und die beste Qualität.

Käsetypen - Welcher Käsetyp sind Sie?

Weichkäse

Käsetypen WeichkäseDie Stars auf jeder Käseplatte

Camembert, Brie, Coulommiers, Munster, Romadur, Limburger und viele mehr: Weichkäse gibt es in zig köstlichen Varianten. Alle eint ein pilziges Aroma, das zum Beispiel an Champignons oder – bei kräftigen Sorten – auch an Waldpilze erinnert. Je nach verwendeter Milch schmecken Kenner auch Nuss-, Marzipan- oder Lammaromen heraus. Typisch für alle Weichkäse ist die samtige und meist weiße Rinde, die bei industriell hergestellten Sorten sehr gleichmäßig und dick, bei handgefertigtem Käse oft auch dünner und stellenweise leicht rötlich ist. Sie kann man generell ruhig mitessen.

Hartkäse

Käsetypen HartkäseLange gereift für ein volles Aroma

Bei Hartkäse gilt: Je älter der Käse, desto komplexer ist sein Aroma. Im Laufe der Reifung reduziert sich der Wassergehalt, es gibt glatte, weichere Hartkäse wie Emmentaler oder Gruyère oder sehr harte Käse mit körniger und fast schon kristalliner Konsistenz wie die italienischen Klassiker Parmigiano Reggiano oder Grana Padano, die besonders lange haltbar sind. Übrigens: Da Hartkäse nur noch wenig Wasser enthält, ist sein Fettgehalt vergleichsweise hoch.

Frischkäse

Käsetypen FrischkäseDie Jungen

Sie erkennt man besonders leicht, denn Frischkäse haben keine Rinde. Sie müssen nicht lange reifen und sind – je nach Sorte – bereits wenige Stunden oder Tage nach der Herstellung genießbar. Der hohe Wassergehalt gibt Frischkäse seine cremig-zarte Konsistenz und den oft milchigen und milden Geschmack. Gut zu wissen: Frischkäse ist im Vergleich zu anderen Käsesorten besonders fettarm, da er sehr viel Wasser enthält. Zu den bekanntesten Frischkäsevarianten gehören Mozzarella, Ricotta, Feta und Quark.

Blauschimmelkäse

Käsetypen BlauschimmelkäseVon Kennern heiß geliebt

Dass Schimmel nicht immer etwas Schlechtes sein muss, wissen Fans vom Blauschimmelkäse. Ursprünglich reiften die marmorierten Käse in feuchten Höhlen heran. Die Schimmelbildung war damals wohl eher ein Versehen – heute wird genau diese von Gourmets auf der ganzen Welt geschätzt. Für die Herstellung gibt man Edelschimmelpilze in die Milch oder spritzt sie in den unreifen Käse, den dann nach und nach feine Schimmelspuren durchziehen. Blauschimmelkäse sind sehr komplex im Geschmack und besonders aromatisch. Zu den beliebtesten Sorten gehören Roquefort, Gorgonzola und Stilton. Übrigens: Viele Sorten sind fest genug zum Schneiden und weich genug zum Streichen und fallen deshalb in die Kategorie „Halbfester Schnittkäse“.

 

 

Ähnliche Artikel
Buddha-Bowl. mit Lachs, Reis und Gurke
15.02.2016
Clean Eating aus der Schüssel
Sie möchten gerne mehr über besondere Salzsorten erfahren? EAT SMARTER stellt Ihnen die spannendsten Salzsorten der Welt vor.
Instagram-Kanal des nackten Meerschweinchens Ludwik
28.03.2016
Ein nacktes Meerschwein sorgt für Hype auf Instagram
Schreiben Sie einen Kommentar