Worauf es bei einer Diät wirklich ankommt | EAT SMARTER
0
0
Drucken
0
Worauf es bei einer Diät wirklich ankommtDurchschnittliche Bewertung: 31515

Der große Vergleich

Worauf es bei einer Diät wirklich ankommt

Low-Carb, Low-Fat oder doch lieber eine Eiweiß-Diät? Wer abnehmen möchte, hat die Qual der Wahl - und findet für jede Diät eine Menge Anhänger und Argumente. Eine amerikanische Studie wirft den Alleingeltungsanspruch dieser Diätkonzepte nun aber über den Haufen: Es ist eigentlich egal, welchen Weg man geht, man verliert auf jeden Fall Gewicht. Abnehmwillige müssen die Diät nur durchhalten. Aber dies ist nach wie vor das größte Problem.

Beim Thema Diät gibt es viele Meinungen. Die Einen sagen: Wer Gewicht verlieren will, sollte auf Fett verzichten. Die Anderen behaupten: Wer wirklich abnehmen möchte, darf keine Kohlenhydrate essen. Und wieder Andere empfehlen: Der Ernährungsplan einer Diät sollte vor allem aus Proteinen bestehen. Nun entgegnet eine im „American Journal of Clinical Nutrition“ erschienene Studie: Es ist egal, welche Diät man wählt, man wird abnehmen. Aber nur dann, wenn man wirklich weniger isst.

„Die Ergebnisse zeigen, dass es egal ist, welche Art der Nahrung wegeglassen wird“, schreiben die Forscher um George Bray vom Pennington Research Center in Baton Ruge, „Das Entscheidende ist, dass man weniger Kalorien zu sich nimmt.“
Die Forscher untersuchten vier verschiedene Diäten:
 

Die Diäten im Überblick

Diät 1: bestand aus wenig Fett, einer erhöhten Menge an Kohlenhydraten und einer normalen Menge an Proteinen,
Diät 2: setzte sich aus einer hohen Menge Proteinen, wenig Fett und einer höheren Menge an Kohlenhydraten zusammen,
Diät 3: bestand aus einer normalen Menge Proteinen, viel Fett und wenig Kohlenhydraten,
Diät 4: Hier ernährten sich die Teilnehmer mit vielen Proteinen, viel Fett und weniger Kohlenhydraten.

Eines aber hatten alle vier Diäten gemeinsam: Durch sie sollte die Nahrungsmenge um 750 Kalorien pro Tag gesenkt werden.

 

 

Jede Diät war für sich erfolgreich

Sechs Monate später schauten die Wissenschaftler nach: Die Teilnehmer hatten insgesamt im Schnitt 4 Kilogramm Fett und 2,3 Kilogramm an übriger Körpermasse verloren. Zwei Jahre später hatten die meisten Teilnehmer zwar wieder etwas zugenommen, unterm Strich aber hatten sie 3,6 Kilo verloren, 1,4 Kilo davon waren Bauchfett.

Dabei konnten die Forscher keine Diät als Siegerin ermitteln. Sie alle waren erfolgreich, solange man sie durchhielt. „Der größte Einflussfaktor bei einer Diät war das Durchhalten. Die Menschen, die ihre Ernährung besser durchhielten, verloren mehr Gewicht, als die, die sie nicht durchhielten.“, schrieb Studienleiter George Bray der Nachrichtenagentur Reuters.

 

 

 

 

Das größte Problem: Wie hält man die Diät durch?

Aber das Durchhalten sei eben auch das größte Problem bei einer erfolgreichen Diät, sagt Bray. Viele der Versuchsteilnehmer hörten innerhalb der zwei Jahre wieder auf. Und die, die ihre Diät beendeten, hatten zwischendurch ihren Ernährungsplan selbst geändert. So sollte eine Gruppe beispielsweise eigentlich nur 15 Prozent der täglichen Ernährung über Proteine aufnehmen, eine weitere Gruppe dagegen 25 Prozent. Innerhalb der Zeit aber hatten sich beide Gruppen auf 20 Prozent Proteine am Tag angeglichen.

Bray kommt zu dem Schluss, dass man künftig vor allem danach forschen sollte, wie Abnehmwillige ihre Diät durchhalten können: „Es scheint, dass man gerade in diesem Bereich neue Erkenntnisse braucht.“

EAT SMARTER hat die wichtigsten bisher bekannten Tipps zusammengefasst, mit denen Sie Ihre Diät durchhalten können. Leckere Abnehmrezepte finden Sie hier!

(wil)

 

 

Ähnliche Artikel
Kochbox von Hello Fresh
Sind die Boxen wirklich so praktisch?
Schwarzer Pfeffer in Körnern
Warum Sie lieber zu ganzen Körnern des schwarzen Pfeffers greifen sollen
Fast Food-Fans kommen nicht unbedingt aus sozial schwächeren Kreisen. Dies geht aus einer amerikanischen Untersuchung hervor.
Schreiben Sie einen Kommentar