Abnehmen macht das Herz fit | EAT SMARTER
0
0
Drucken
0
Abnehmen macht das Herz fitDurchschnittliche Bewertung: 51514

Abnehmen macht das Herz fit

Die beste Vorsorge fürs Herz? - Runter mit den Kilos © FM2 Die beste Vorsorge fürs Herz? - Runter mit den Kilos © FM2

Eine Gewichtsabnahme lohnt sich auch fürs Herz, dafür fanden Forscher der Washington University School of Medicine, St. Louis im Dezember 2009 stichhaltige Beweise. EAT SMARTER stellt die Studie vor.

Schon geringe Gewichtsabnahme verbessert die Herzleistung

Schon eine moderate Gewichtsabnahme führt auch zur Fettabnahme im Herzmuskel und verbessert so die Leistung der Pumpe. Das fanden Forscher der Washington University School of Medicine in St. Louis heraus. Über den Zeitraum von zwei Jahren beobachteten die Forscher 60 Personen mit mittlerem Übergewicht. Die Probanden ernährten sich im Rahmen der Studie Kalorien arm und trieben dreieinhalb Stunden Sport pro Woche. Der größte Gewichtsverlust lag bei knapp zehn Kilo in den ersten sechs Monaten. Am Ende des Beobachtungszeitraums hatten die Probanden im Durchschnitt vier Kilogramm abgenommen.

Abnehmen verjüngt

Durch die Fettabnahme am Herzen erhöhte sich die Pumpleistung des Herzens, was sich zum Beispiel in einer schnelleren Erholung nach Belastung bemerkbar macht. So wird auf die Dauer das Risiko von Herzschwächen und Herzerkrankungen gemindert. Lisa de las Fuentes, eine der Autorinnen der Studie, sieht in dem Ergebnis ein gutes Argument für Ärzte, ihre Patienten zu einer Gewichtsabnahme zu motivieren: "Die Studie zeigt, dass man durch Gewichtsabnahme die Uhr ein Stück zurück drehen und eine Verjüngung der Herzfunktion erreichen kann." Mehr: Washington University School of Medicine

Ähnliche Artikel
September 2006 - Universität Connecticut, Farmington
Menschen mit hoher Risikoindikation für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sollten sich an die Mittelmeerdiät halten. Die Ergebnisse der Predimed-Studie (2006) des Universitätsklinikums in Barcelona deuten darauf hin, dass das Risiko einer Herzkrankheit um 50 Prozent reduziert kann.
Laut einer Studie der Universität von San Francisco, USA, im Februar 2010, kann die Reduktion der Salzaufnahme helfen, gesünder zu leben. EAT SMARTER stellt Ihnen die Studie genauer vor.
Schreiben Sie einen Kommentar