Alkoholfreies Bier verringert DNA-Schäden | EAT SMARTER
0
0
Drucken
0
Alkoholfreies Bier verringert DNA-SchädenDurchschnittliche Bewertung: 31511

Alkoholfreies Bier verringert DNA-Schäden

Januar 2005 - Okayama University

Wissenschaftler der Okayama University haben in Tests mit Mäusen nachgewiesen, dass alkoholfreies Bier DNA-Schäden an Leber, Lunge und Niere um bis zu 85 Prozent verringern kann. Einige Krebsarten werden durch heterozyklische Amine verursacht. Dabei handelt es sich um DNA-schädigende Chemikalien, die in gekochtem Fleisch und Fisch vorkommen. Die Ergebnisse der Studie wurden im “Journal of Agricultural and Food Chemistry“ veröffentlicht.

Wisschenschftler gehen davon aus, dass bisher nicht identifizierte Bestandteile von hellem und dunklem Bier verhindern, dass die Amine sich anbinden. Sind die entscheidenden Bestandteile erst identifiziert, können Brauereien entsprechende Biere herstellen. Zusätzlich ist die Herstellung von Nahrungsmittelzusätzen denkbar.

Schwerer Alkoholkonsum wird laut “New Scientist“ für rund sechs Prozent
aller Krebserkrankungen der westlichen Welt verantwortlich gemacht. Ein
moderater Konsum verringert das Risiko einer Herzerkrankung. Da die Mäuse
alkoholfreies Bier zu sich nahmen, ist nicht bekannt, ob das Trinken von
normalem Bier die gleiche Wirkung hat. Die Vorteile und Risiken von
alkoholhaltigem Bier werden laut Arimoto-Kobayashi derzeit erforscht. Mehr: Journal of Agricultural Food Chemistry
Ähnliche Artikel
Wissenschaftler der Louisiana State University fanden heraus, dass man durch eine Kalorienreduktion die Schädigung der DNA verringert. EAT SMARTER stellt Ihnen die Studie (2006) vor.
Laut einer Studie der University of California, aus 2010, stärkt das in Bier enthaltene Silizium Knochen und schützt so vor Osteoporose. EAT SMARTER stellt Ihnen die Studie genauer vor.
Forscher der Harvard University haben herausgefunden, dass niedrige Omega-3-Fettwerte im Blut ein Zeichen für ein hohes Herzrisiko sind. EAT SMARTER stellt Ihnen die Ergebnisse der Studie (2004) vor.
Schreiben Sie einen Kommentar