Drei Äpfel am Tag reduzieren Herzinfarkt-Risiko | EAT SMARTER
1
0
Drucken
0
Drei Äpfel am Tag reduzieren Herzinfarkt-RisikoDurchschnittliche Bewertung: 1151

Drei Äpfel am Tag reduzieren Herzinfarkt-Risiko

Obst&Gemüse: Gut fürs Herz © monticellllo Obst&Gemüse: Gut fürs Herz © monticellllo

Drei Äpfel am Tag können das Risiko für einen Herzinfarkt erheblich senken, das behauptet eine Studie der University of Minnesota von 2004. EAT SMARTER stellt Ihnen die Ergebnisse der Studie vor.

Obst und Gemüse senken deutlich den Cholesterinspiegel 

Nach einer Studie der University of Minnesota sollte jeder mindestens drei Äpfel pro Tag essen. Dadurch reduziert er die Gefahr eines Herzinfarkts erheblich. Die Ballaststoffe in Obst und Gemüse können den Cholesterinspiegel nämlich so senken, dass von einer Reduktion gesprochen werden kann, berichten die Wissenschaftler im Fachmagazin “Archives of Internal Medicine“. Nach den Untersuchungen des Forschers Mark Pereira von der University of Minnesota können bereits zehn Gramm Ballaststoffe täglich das Herzinfarkt-Risiko um 14 Prozent und das Risiko einer Koronar-Herzerkrankung um 27 Prozent reduzieren. Ein Apfel enthält im Durchschnitt etwa 3 Gramm Ballaststoffe, eine Scheibe Vollkornbrot 1,5 Gramm und ein Brokkoli-Strunk rund 2,7 Gramm. Nach Angaben der Wissenschaftler senken genau diese Ballaststoffe, die in Früchten, Gemüse, Getreide und Zerealien enthalten sind, den Blutdruck und die Cholesterinwerte. Dabei konnten die Forscher feststellen, dass die Ballaststoffe aus Obst und Getreide mehr Wirkungen hatten als die aus Gemüse. Der Grund dafür liegt darin, dass viele Gemüsesorten wie etwa Mais, Erbsen und andere industriell verarbeitete Arten nährstoffarm, aber reich an Zucker sind. Das kann wiederum zu Diabetes und anderen Herzerkrankungen führen.
 

Täglich 30 Gramm Ballaststoffe (BHF)

Die Forscher hatten Resultate von zehn amerikanischen und europäischen Studien mit mehr als 330.000 Erwachsenen miteinander verknüpft. Von den Teilnehmern litten über 5200 an Herzerkrankungen. Mehr als 2000 sind in den sechs bis zehn Jahren des Untersuchungszeitraums daran gestorben. Die British Heart Foundation rät in ihren Ernährungsbroschüren zu einer täglichen Menge von 30 Gramm Ballaststoffen, wobei diese aus verschiedenen Nahrungsmitteln stammen sollten. Mehr: Archives of Internal Medicine

Ähnliche Artikel
Warenkunde Kaffee
Kaffee, mit oder ohne Koffein, kann das Diabetes-Risiko reduzieren - das besagt die Studie der University of Minnesota von 2006. EAT SMARTER stellt Ihnen die Ergebnisse der Studie vor.
Der häufige Konsum von rotem Fleisch erhöht das Risiko an Arthritis zu erkranken. EAT SMARTER stellt Ihnen die Ergebnisse der Studie (2004) vor.
Forscher der Harvard University haben herausgefunden, dass niedrige Omega-3-Fettwerte im Blut ein Zeichen für ein hohes Herzrisiko sind. EAT SMARTER stellt Ihnen die Ergebnisse der Studie (2004) vor.
Schreiben Sie einen Kommentar