Längerfrische Milch so vitaminreich wie frische Milch | EAT SMARTER
0
0
Drucken
0
Längerfrische Milch so vitaminreich wie frische MilchDurchschnittliche Bewertung: 5158

Gutes aus dem Kühlregal

Längerfrische Milch so vitaminreich wie frische Milch

Längerfrische Milch ist gut! Längerfrische Milch ist gut!

Längerfrische Milch ist genau so vitaminreich wie frische Milch. Das haben Wissenschaftler des Max Rubner-Institutes in Kiel herausgefunden. Wir stellen Ihnen die Ergebnisse der Studie (2009) vor.

Praktisch ist die so genannte längerfrische Milch, sie hält bis zu zwei Wochen im Kühlschrank und schmeckt dabei, im Gegensatz zu mancher H-Milch genau so lecker wie frische Milch. Jetzt haben Wissenschaftler des Max Rubner-Institutes in Kiel auch noch herausgefunden, dass die sogenannte ESL-Milch (Extended Shelf Life - so nennen Fachleute die längerfrische Milch) genau so vitaminreich ist wie frische. "Die Ergebnisse der Vitaminbestimmung bei ESL-Milch lassen sich dahingehend zusammenfassen, dass die vorliegende Studie – im Vergleich zu kurzzeiterhitzter frischer Milch – keinen Hinweis für niedrigere Konzentrationen an Vitaminen in ESL-Milch erbracht hat."

Längerfrische Milch ist „hochwertig“

Zu diesem Schluss kommen die Wissenschaftler des Max Rubner-Instituts nach der Untersuchung von 30 Milchproben aus 17 Unternehmen der deutschen Milchwirtschaft. Sie beurteilen ESL-Milch – unabhängig vom Herstellungsverfahren – darum in ihrem Bericht als „hochwertiges“ Lebensmittel. Für ihre Untersuchung verglichen die Forscher Milchproben der gängigen Herstellungsverfahren: kurzzeiterhitzte Milch (von Verbrauchern als frische Milch bezeichnet), verschieden hergestellte ESL-Milch (längerfrische Milch) und UHT-Milch (im Volksmund H-Milch). Die Kieler Forscher stellten dabei fest, dass aus mikrobiologisch-hygienischer Sicht keine relevanten Unterschiede zwischen der traditionell hergestellten Frischmilch und der ESL-Milch bestehen.

Frischmilch schmeckt den meisten noch ein bisschen besser

Je nach angewandtem Herstellungsverfahren weist ESL-Milch lediglich Unterschiede im Zustand der Molkenproteine und im Furosin-Gehalt auf – beides wirkt sich nicht negativ auf ihren Nährwert aus. Bei sensorische Prüfungen, bei denen es um den Geruch, Geschmack der Milchprodukte ging, zeigte sich, dass Frischmilch in der Tendenz positiver bewertet wurde als ESL-Milch oder zwei bis drei Wochen alte UHT-Milch. Die Unterschiede waren aber so gering, dass eine sichere Zuordnung der Milch zum Herstellungsverfahren über den Geschmack nicht möglich war. Fazit: mit der längerfrischen Milch haben die Verbraucher ein gesundes und wohlschmeckendes Produkt im Kühschrank. Mehr: Max Rubner-Institut

Ähnliche Artikel
Olivenöl gegen Magenbakterium
Wissenschaftler der Universität Sevilla fanden 2007 heraus, dass Olivenöl gegen das antibiotikaresistente Magenbakterium "Helicobacter pylori“ helfen könnte. Erfahren Sie hier mehr...
Milch macht Muskeln
Eine Studie der McMaster University in Kanada ergab, dass Muskeln schneller wachsen, wenn man nach dem Training fettfreie Milch trinkt. EAT SMARTER präsentiert Ihnen die Ergebnisse der Studie (2007).
Rotwein-Studie
Rotwein gilt in Maßen als Gesundmacher. Nun haben Wissenschaftler in einer Studie herausgefunden, dass Wein nicht gleich Wein ist.
Schreiben Sie einen Kommentar