Olivenöl bekämpft gefährliches Magenbakterium | EAT SMARTER
42
8
Drucken
8
Olivenöl bekämpft gefährliches MagenbakteriumDurchschnittliche Bewertung: 4.21542

Studie

Olivenöl bekämpft gefährliches Magenbakterium

Mit Olivenöl gegen resistenten Magenkeim Mit Olivenöl gegen resistenten Magenkeim

Wissenschaftler der Universität Sevilla in Spanien fanden im Februar 2007 heraus, dass Olivenöl gegen das antibiotikaresistente Magenbakterium "Helicobacter pylori“ helfen könnte. EAT SMARTER erklärt Ihnen die Hintergründe der Studie.

Gefährliches Magenbakterum "Helicobacter pylori“

Das Magenbakterum "Helicobacter pylori“ ist inzwischen resistent gegen verschiedene Antibiotika. Spanische Wissenschaftler fanden nun heraus, dass chemische Verbindungen in Olivenöl Menschen helfen könnten, den die Bakterien Probleme bereiten (Februar 2007 - Universität Sevilla, Spanien). Das Bakterium Helicobacter pylori kann den menschlichen Magen besiedeln und wird für eine Reihe von Erkrankungen – darunter Geschwüre des Verdauungstrakts und Magenkrebs - verantwortlich gemacht. Besonders gefährlich ist, dass der Mikroorganismus inzwischen weltweit Resistenzen gegenüber verschiedenen Antibiotika entwickelt hat.

Natives Olivenöl als Lösung?

Unter simulierten Bedingungen haben die Forscher gezeigt, dass natives Olivenöl eine Reihe von Verbindungen enthält, die selbst resistente Formen des Helicobacter pylori abtöten können. Natives Olivenöl ist ein unraffiniertes pflanzliches Öl, das eine bedeutende Anzahl phenolischer Verbindungen enthält. Diese schwachen Säuren sind bisher vor allem als Geschmacksträger in Lebensmitteln bekannt. Im Experiment zeigte sich, dass sie vom Öl in den Magensaft übergehen und in der sauren Umgebung über mehrere Stunden stabil bleiben können. Dort üben sie eine so genannte bakterizide – also Bakterien tötende – Wirkung auf acht Stämme des Helicobacter pylori aus, von denen drei resistent gegen Antibiotika sind. Besonders wirkungsvoll ist offensichtlich die Verbindung Decarboxymethyl ligstroside aglycon.

Natives Olivenöl als Mittel in der Tumorbekämpfung

Beachtenswert fanden die Forscher, dass sie schon in äußerst geringer Konzentration eine stark bakterizide Wirkung zeigte. In anderen Experimenten war die Konzentration vergleichbarer Verbindungen in Tee, Wein oder Pflanzenextrakten bei ähnlicher Wirkung viel höher. Die Ergebnisse des Versuchs eröffnen die Möglichkeit, natives Olivenöl als Mittel in der Tumorbekämpfung einzusetzen. Dafür muss die therapeutische Wirkung allerdings noch mit menschlichen Probanten überprüft werden. Mehr: Journal of Agricultural and Food Chemistry

Ähnliche Artikel
Wissenschaftler des Universitätsklinikums Heidelberg fanden heraus, dass eine salzarme und gesundheitsbewusste Diät den Bluthochdruck senken kann. EAT SMARTER präsentiert Ihnen die Kernergebnisse der Studie (2002).
Wissenschaftler des Londoner University Colleges fanden heraus, dass proteinreiche Ernährung beim Abnehmen helfen kann. EAT SMARTER erläutert die genauen Hintergründe der Studie (2006).
10 besten Tipps gegen Mundgeruch
Mundgeruch macht einsam. Aus diesem Grund hat EAT SMARTER die 10 besten Tipps für einen frischen Atmen gesammelt. So gehören lästige Gerüche endgültig der Vergangenheit an!
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Hallo Sandra morgens auf nüchternen Magen ein Esslöffel danach 20min. nichts essen und abends vor dem schlafen gehen. Dein Magen wird sich beruhigen. Gruß Lorenzo
 
wie oft muss man das denn machen ? 3 x täglich? wieviel Öl ? Vor oder nach dem Essen? nimmt man das öl pur zu sich ? danke schon mal im vorraus
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Sandra37, genaue Dosierungsempfehlungen für den Menschen sind aus der Studie nicht abgeleitet worden. Viele Grüße von EAT SMARTER
 
so auf den Löffel Einehmen pur
 
wie oft muss man das denn machen ? 3 x täglich? Vor oder nach dem Essen? Vielleicht einen Link für das Olivenöl - oder kann man auch das günstige von Aldi pp nehmen?

Seiten