Regelmäßiger Alkoholgenuss schützt vor Herzinfarkt | EAT SMARTER
0
0
Drucken
0
Regelmäßiger Alkoholgenuss schützt vor HerzinfarktDurchschnittliche Bewertung: 31518

Regelmäßiger Alkoholgenuss schützt vor Herzinfarkt

November 2006 - Beth Israel Deaconess Medical Center, Boston

So mancher Mann trinkt gerne mal das eine oder andere Bierchen und ist immer um eine passende Rechtfertigung bemüht. Nun haben amerikanische Wissenschaftler aus Boston einen positiven Effekt des Alkoholgenusses gefunden. Der neuen Studie zufolge haben Männer, die täglich ein, oder zwei alkoholische Getränke zu sich nehmen, ein niedrigeres Herzinfarktrisiko als Männer, die überhaupt nicht trinken. Demnach könnten gesunde Männer durchaus von einem moderaten Alkoholgenuss profitieren. "Unsere Ergebnisse deuten darauf hin, dass moderater Alkoholgenuss eher als Ergänzung denn als Alternative zu anderen gesundheitserhaltenden Maßnahmen wie regelmäßige Bewegung, Diät oder das Aufgeben des Rauchens gesehen werden könnte", stellte die Studie des Beth Israel Deaconess Medical Center in Boston klar. Der schützende Effekt könne aus dem Anstieg des so genannten "guten Cholesterins" im Blut durch Alkohol resultieren. Die Forscher erhoben und werteten Daten von 9.000 Männern aus, deren Gesundheit im Rahmen einer Langzeitanalyse erfasst wurde. Voraussetzung für die Teilnahme war, dass die Probanden Nichtraucher und normalgewichtig waren und täglich mindestens eine halbe Stunde Sport trieben. Ihre Ernährung basierte vor allem auf Früchten, Gemüse, Fisch und mehrfach ungesättigten Fetten. Transfette und rotes Fleisch mieden sie dagegen weitgehend. Zwischen 1986 und 2002 erlitten 106 der 9000 Männer einen Herzinfarkt. Aus der Gruppe, die täglich etwa zwei Gläser Alkohol trank, waren lediglich acht von 1282 Männern betroffen. Von den Männern, die gar keinen Alkohol konsumierten, hatten dagegen im gleichen Zeitraum 28 von 1.889 einen Herzanfall. Auch Kontrollgruppen, die sich mehr oder weniger als zwei Gläser Alkohol täglich genehmigten, schnitten schlechter ab. Das niedrigste Risiko hatten den Wissenschaftlern zufolge die Männer aus der Gruppe mit zwei alkoholischen Getränken pro Tag, das höchste dagegen die Abstinenzler. Frühere Studien waren bereits ebenfalls zu Ergebnissen gekommen, die für einen moderaten Alkoholgenuss in Maßen sprechen. Wegen der gesundheitlichen Nachteile durch starkes Trinken raten Ärzte jedoch lieber generell davon ab, Alkohol zu trinken. Mehr: Beth Israel Deaconess Medical Center
Ähnliche Artikel
Eine Studie der Berliner Charité zeigt, dass die Niere vom moderaten Alkoholkonsum profitieren kann. Wir stellen Ihnen die Ergebnisse der Studie (2003) vor.
Herz schützen
Laut neuen Studien ist die Kombination aus L-Arginin und Folsäure eine wahre Wunderwaffe bei der Prävention und Therapie von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. EAT SMARTER erklärt die Wirkungsweise!
Lauch- und Zwiebelgewächse schützen vor Krebs
Wer zum Würzen häufiger zu pikanten Lauch- und Zwiebelgewächsen greift, schützt sich möglicherweise vor Krebs. Das konnten italienische Forscher nun feststellen. EAT SMARTER erklärt die Studienergebnisse.
Schreiben Sie einen Kommentar