Sojabohnen mildern Schlaganfall-Folgen | EAT SMARTER
1
0
Drucken
0
Sojabohnen mildern Schlaganfall-FolgenDurchschnittliche Bewertung: 1151

Isoflavonoide

Sojabohnen mildern Schlaganfall-Folgen

Sojaproteine helfen bei Schlaganfall-Folgen! Sojaproteine helfen bei Schlaganfall-Folgen!

Schlaganfall-Patienten können von der Gabe von Sojaproteinen profitieren. Das fanden Forscher aus Hong Kong nun heraus. Die Ergebnisse im einzelnen, stellt EAT SMARTER Ihnen hier vor.

Einer aktuellen asiatischen Studie zufolge kann Sojaprotein die Funktion der Gefäßwandzellen (Endothel-Zellen) nach einem Schlaganfall verbessern. Schon frühere Studien belegten eine positive Wirkung von Sojaproteinen und Isoflavonoiden auf das Herz-Kreislaufsystem gesunder Menschen. Studienleiter Yap-Hang Chan von der Universität Hong Kong belegt nun die positiven Effekte einer Soja-Gabe nach einem Schlaganfall. Die Untersuchung ist die erste Studie, die die Auswirkung von Isoflavonoiden bei Patienten mit einer akuten Gefäß-Erkrankung untersuchte.

Zahlen und Ergebnisse im Detail

Von insgesamt 102 Studienteilnehmern, die einen Schlaganfall erlitten, erhielt rund die Hälfte 80 Milligramm Isoflavonoide aus Sojabohnen über einen Zeitraum von 12 Wochen. Die übrigen Patienten bekamen ein Placebo-Präparat. Die Funktion der Gefäßwandzellen verbesserte sich in der Gruppe, die Soja-Isoflavonoide bekommen hatte, erheblich. Daneben sank die Konzentration des Botenstoffes (H-CRP), der ebenfalls in der Entwicklung einer Arterienverkalkung eine große Rolle spielt.

Nicht eindeutig klären konnten die asiatischen Forscher, auf welche Weise Isoflavonoide zu den nachgewiesenen Verbesserungen führen. Vermutlich ist die schwach hormonelle Wirkung des Sojaproteins (es hat eine chemisch-strukturelle Ähnlichkeit zum Östrogen) dafür verantwortlich. Ob sich die Ergebnisse auf europäische Patienten übertragen lassen, bleibt ebenfalls ungeklärt. Diese haben bekanntlich andere Essgewohnheiten und veränderte Stoffwechselwege. Weitere Studien sollen diese Fragen klären. Mehr: Eurpean Heart Journal

Ähnliche Artikel
Glutamat fördert die Entstehung von Übergewicht - das fanden Kieler Forscher heraus. EAT SMARTER stellt Ihnen die Ergebnisse der Studie vor.
Zusatzstoffe machen Kinder zappelig
Britische Forscher fanden in einer Studie heraus, dass künstliche Lebensmittelfarben und Konservierungsmittel bei Kindern hyperaktives Verhalten verstärken können. EAT SMARTER erklärt die Gefahr hinter diesen Ergebnissen.
Spanische Forscher der Universität Barcelona fanden heraus, dass Kakao die Gefahr von Herzkreislauferkrankungen reduzieren kann. Wir stellen Ihnen die Ergebnisse der Studie von 2009 vor.
Schreiben Sie einen Kommentar