Vitamin B6 gegen Dickdarmkrebs | EAT SMARTER
1
0
Drucken
0
Vitamin B6 gegen DickdarmkrebsDurchschnittliche Bewertung: 4151

Vitamin B6 gegen Dickdarmkrebs

Im März 2010 wurde im Karolinska Institut der Universität Stockholm nachgewiesen, dass Vitamin B6 das Risiko für Dickdarmkrebs senken kann. EAT SMARTER stellt Ihnen die Studie genauer vor.

Relevante Blutproben aus 7 Jahren ausgewertet

Vitamin B6 ist ein Coenzym, das in fast 100 enzymatischen Reaktionen im Körper eine Rolle spielt. Nun wurde aufgrund einer aktuellen Studie nachgewiesen, dass dieses Vitamin das Risiko senken kann, an Dickdarmkrebs zu erkranken. Schwedische Forscher der Universität Stockholm unter der Leitung von Susanna C. Larsson werteten dabei Datenbestände von Blutproben aus den Jahren 2002 bis 2009 aus, die Personen mit relativem Krebsrisiko dokumentierten.

Vitamins B6-Konzentration ist entscheidend bei Darmkrebserkrankungen

Je größer der Gehalt an Coenzym Pyridoxalphosphat (PLP) im Blut war, desto geringer war die Wahrscheinlichkeit einer Darmkrebserkrankung. 20 Prozent der Männer und 40 Prozent der Frauen über 50 weisen zu geringe Konzentrationen dieses Vitamins im Blut auf. Vitamin B6 findet sich unter anderem in Getreide, Bananen, Eiern, Fisch und Geflügel. Mehr: Karolinska Institut

Ähnliche Artikel
Forscher der University of Cardiff fanden heraus, dass Menschen, die regelmäßig Wein trinken seltener an Schnupfen und Erkältungen erkranken. EAT SMARTER präsentiert Ihnen die Ergebnisse der Studie von 2002.
Wissenschaftliche Mitarbeiten der Friedrich-Schiller-Universität in Jena untersuchten 2002 die Auswirkungen des Verzehrs von Apfelsaft auf das Krebsrisiko. EAT SMARTER stellt Ihnen die Ergebnisse der Studie vor.
Forscher der Harvard University haben herausgefunden, dass niedrige Omega-3-Fettwerte im Blut ein Zeichen für ein hohes Herzrisiko sind. EAT SMARTER stellt Ihnen die Ergebnisse der Studie (2004) vor.
Schreiben Sie einen Kommentar