Walnüsse gegen Prostatakrebs | EAT SMARTER
1
0
Drucken
0
Walnüsse gegen ProstatakrebsDurchschnittliche Bewertung: 5151

Walnüsse gegen Prostatakrebs

Heilmittel Walnuss? © Irina Fischer Heilmittel Walnuss? © Irina Fischer

Eine Studie an Mäusen vom März 2010 der University of California, Sacramento, ergab: Walnüsse können möglicherweise gegen Prostata-Krebs helfen. EAT SMARTER stellt Ihnen die Studie vor.

Walnüsse verlangsamen Tumorwachstum

Walnüsse können gegen Krebs helfen. Das ergab eine aktuelle Studie der Universität von Kalifornien. In einer Testreihe wurde nachgewiesen, dass Mäuse mit bestehendem Prostatakrebs, denen Walnüsse als Nahrung verabreicht wurde, ein deutlich verlangsamtes Tumorwachstum zeigten. Der Hintergrund zu dieser Studie ist offenbar, dass die Walnüsse in der Lage sind, den Eiweisstoff IGF-1, Insulin-like-Growth-Factor, im Blut abzubauen. Größere nachgewiesene Mengen im Blut gelten als erstzunehmendes Anzeichen für ein erhöhtes Prostatakrebsrisiko. 

"Was das Herz schützt, hilft auch gegen Prostatakrebs"

Die antioxidative Wirkung von Nüssen gilt generell als Schutz gegen Krebs- und Herzkrankheiten. "Was das Herz schützt, hilft auch gegen Prostatakrebs", betont der Wissenschaftler Paul Davis, der die Studie durchgeführt hat. Der relativ hohe Fettanteil der Nüsse hat dabei keine negative Auswirkung, sondern sie liefern im Gegenteil wichtige Stoffe wie zum Beispiel ungesättigte Omega-3-Fettsäuren. Nach Aussage der Wissenschaftler verlangsamen 75 Gramm Walnüsse pro Tag das Wachstum eines Prostatakarzinoms um 30 bis 40 Prozent. Mehr: University of California

Ähnliche Artikel
Eine Studie der Harvard Medical School belegt: Kaffee kann die Gefahr an Prostatakrebs zu erkranken, senken. EAT SMARTER stellt Ihnen die Ergebnisse der Studie aus dem Jahr 2009 vor.
Das Demenzrisiko kann mit einer mediterranen Diät (viel Fisch und Gemüse) deutlich gesenkt werden. EAT SMARTER stellt die Studie aus dem April 2010 der University of Columbia, New York, vor.
Bio-Kost ist offenbar gesünder
Viele haben es vermutet. Doch der Beweis blieb lange Jahre aus. Bis jetzt: Im Rahmen einer umfangreichen Meta-Analyse haben Forscher der Newcastle University erstmals nachgewiesen, dass Bio-Lebensmittel tatsächlich gesünder sind als konventionelle Ware.
Schreiben Sie einen Kommentar