Weniger Salz für ein gesünderes Herz | EAT SMARTER
0
0
Drucken
0
Weniger Salz für ein gesünderes HerzDurchschnittliche Bewertung: 41519

Weniger Salz für ein gesünderes Herz

Laut einer Studie der Universität von San Francisco, USA, im Februar 2010, kann die Reduktion der Salzaufnahme helfen, gesünder zu leben. EAT SMARTER stellt Ihnen die Studie genauer vor.

Eine salzärmere Ernährung lohnt sich

Nach einer im Januar publizierten Studie der Universität von San Francisco kann die Reduktion der Salzaufnahme helfen, gesünder zu leben. Schon ein halber Teelöffel (entspricht 3 Gramm) Salz pro Tag weniger hat denselben Effekt wie eine fünfzigprozentige Reduktion des Tabakkonsums und eine fünfprozentige Reduktion des Body Mass Index oder aber wie die Einnahme von Cholesterinsenkern. Die Ergebnisse lassen vermuten, dass durch eine salzärmere Ernährung in den USA die jährliche Anzahl an chronischen Herzerkrankungen um bis zu 120.000, die von Schlaganfall um bis zu 66.000, und die von Herzinfarkten um bis zu 99.000 zurückgehen könnten. Die medizinischen Kostenersparnisse würden sich auf 10 bis 24 Milliarden jährlich belaufen.

Vorsicht: Verstecktes Salz in Fertigprodukten

Wer sich nur schwer einschränken kann: Selbst die Reduktion um nur 1 Gramm Salz pro Tag hat schon einen positiven Effekt auf die Gesundheit. Zu beachten ist dabei, dass 80 Prozent der aufgenommenen Tagesmenge als "versteckte Salze" bereits in Fertigprodukten oder Fast Food enthalten sind, was dafür spricht, sich öfter selbst an den Herd zu stellen. Zu hoffen ist auch, dass die Nahrungsindustrie auf diese Ergebnisse reagiert.

Der Geschmack passt sich an

Keine Angst vor faden Geschmackserlebnissen: Wird die Salzaufnahme erst einmal reduziert, wählt man auch automatisch lieber weniger salzige Speisen. Dies wird auf eine Anpassung der Geschmacksrezeptoren zurückgeführt. Mehr: University of San Francisco

Ähnliche Artikel
Forscher untersuchen Lebensstil des Weihnachtsmanns 300x225
Weihnachten ist etwas Herrliches, liebe Leser, finden Sie nicht auch? Schon als Kind war ich ein riesiger Fan der Feierlichkeiten – und der festen Überzeugung, ich hätte an Heiligabend einen kleinen Wichtel entdeckt, der Geschenke unterm Tannenbaum platzierte und anschließend in Windeseile Richtung Schlitten verschwand. Er trug eine rote, flauschige Hose und die obligatorische Zipfelmütze – ganz so, wie es sich für ein Helferlein des Weihnachtsmanns gehört...
Geliebtes Amerika
Amerika hat den Grand Canyon. Grandios! Ich war gerade dort... Amerika hat die Route 66. Sehr cool! Ich bin gerade ein Stück davon gefahren... Amerika hat den walk of fame. Famous! Ich bin gerade drüber gelaufen... Vor allem aber hat Amerika Menschen – sehr, sehr freundliche, hilfsbereite, entspannte, nette, positiv denkende und gutgelaunte Menschen. Ich habe gerade wieder einige von ihnen kennengelernt. Und ich liebe dieses Land und seine Menschen von ganzem Herzen! Soviel sei vorneweg gesagt.
EAT SMARTER-Experte Prof. Eberhard Windler gibt unseren Lesern 10 Tipps für ein gesundes Leben.
Schreiben Sie einen Kommentar