Hilft Osteopathie bei Rheuma? | EAT SMARTER
0
1
1

Hilft Osteopathie bei Rheuma?

Wie kann Osteopathie bei Rheuma helfen? 

Themen: ExpertenfrageJerome WyvekensOsteopathieRheuma

Bild des Benutzers Jerome Wyvekens
Hinter dem Begriff Rheuma verbergen sich mehr als 100 Erkrankungen die sehr unterschiedlich sein können. Meist ist hiervon der Bewegungsapparat betroffen und es kommt zu Missempfindungen, Schmerzen und Bewegungseinschränkungen. Die genauen Ursachen vieler rheumatischer Erkrankungen sind noch unbekannt. Auch Osteopathen können hier generell keinen Behandlungserfolg versprechen. Osteopathische Behandlungen können aber einen guten präventiven Nutzen haben oder den Behandlungsverlauf günstig beeinflussen bzw. verlangsamen und dadurch Beschwerden minimieren. So können z.B. Dysbalancen und Fehlstellungen im Körper korrigiert werden und so einer Arthrose vorgebeugt werden. Kommt es im Rahmen der Erkrankung zu einer Gewebsveränderung kann auch der Osteopath das zerstörte Gewebe nicht ersetzen. Auch wenn nicht immer ursächlich behandelt werden kann können häufig die Symptome stark vermindert werden und das Fortschreiten der Erkrankung verlangsamt werden. So können z.B. die Kompensationsfähigkeiten des Patienten in der Behandlung maximiert werden. Dadurch ist eine osteopathische Behandlung häufig effektiver oder eine gute Unterstützung zur Schulmedizin.
46 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
Schreiben Sie eine Antwort
Fragen-Suche nach Schlagwort

Oder schauen Sie, was andere User bisher gefragt und geantwortet haben