Honig, Ahornsirup oder Agavedicksaft zum süßen? | EAT SMARTER
0
2
2

Honig, Ahornsirup oder Agavedicksaft zum süßen?

Welches Süßungsmittel ist am gesündesten? Ich versuche nämlich gerade auf den industriellen Zucker zu verzichten!
LG!

Themen: HonigAgavendicksaftAhornsirupSüßungsmittel

 
Auf Industriezucker zu verzichten ist schon mal sehr gut! Alle drei Produkte enthalten dennoch Zucker – Fruktose, und das nicht zu knapp. Das sollte man trotzdem beachten. Hier steht ein interessanter Artikel zu Agavendicksaft: http://eatsmarter.de/lexikon/warenkunde/agavendicksaft Der Vorteil, man braucht sehr, sehr wenig, weil er um ein Vielfaches süßer ist als Zucker. Bei Ahornsirup unbedingt darauf achten, dass er auch wirklich aus Kanada stammt (dann ist er nämlich auch ziemlich teuer). Es gibt auch in Europa hergestellten, da wird aber oft mit Zuckerwasser gepanscht und das Ergebnis wird als Ahornsirup verkauft, weil der Begriff nicht geschützt ist. Wenn es tatsächlich darum geht, das „gesündeste“ Produkt zu wählen, dann ist das in meinen Augen eindeutig der Honig. Er enthält wertvolle Enzyme und Flavonoide, die positiv auf den Körper wirken. Zudem ist es ein regionales Lebensmittel und muss nicht um den halben Globus transportiert werden. Letztlich ist es auch eine Geschmackssache – alle drei Produkte schmecken unterschiedlich. Und man muss schauen und probieren, an welche Speisen welche Süße passt. Ich würde mir bspw. über meine Pfannkuchen dennoch immer lieber Ahornsirup als Honig träufeln. Aber alles drei sind Naturprodukte und allemal besser als Industriezucker. Nach und nach kann man ja seinen Geschmackssinn auf immer weniger „süß“ trainieren. Ich habe früher auch immer Zucker in den Kaffee und Tee getan, seit vielen Jahren nicht mehr. Diese Plörre würde ich heute überhaupt nicht mehr trinken können, es wäre mir viel zu süß. Insofern ist das Verlangen nach süß zwar angeboren, aber man kann die Intensität der Wahrnehmung verändern und der Jieper ist dann auch weniger ausgeprägt.
35 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
 
Am gesündesten in welcher Hinsicht? Ich (ebenfalls keine Expertin) benutze alle drei und dann imm er das, wo mir der Geschmack am passendsten erscheint. Und im übrigen: dem Magen ist es schlußendlich egal, was für Zucker da ankommt - Zucker ist Zucker.
18 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
Schreiben Sie eine Antwort
Fragen-Suche nach Schlagwort

Oder schauen Sie, was andere User bisher gefragt und geantwortet haben