Ist eine Null-Diät gesundheitsgefährdend oder vertretbar? | EAT SMARTER
0
4
4

Ist eine Null-Diät gesundheitsgefährdend oder vertretbar?

Bin einfach zu dick geworden, deshalb mache ich mir Gedanken über eine Null-Diät. Habe nur Angst, das ich zwar schnell abnehme, aber dabei mit gesundheitlichen Problemen rechnen müsste. Hat jemand Erfahrung mit einer Null-Diät?

Themen: Null-DiätDiätAbnehmenDiät. Abnehmen

 
Hallo Vanimaus, eine Null-Diät ist ohne ärztliche Kontrolle gefährlich und sollte auch NIEMALS ohne ausdrückliches Anrat einer Ärztin oder eines Arztes durchgeführt werden. Dieses Anraten wird aber nur in Fällen kommen, bei dem eine Gewichtsabnahme unumgänglich ist und ohne dessen massive Gesundheitsschäden wahrscheinlich sind. Außerdem wird meines Wissens nach eine solche Null-Diät ausschließlich mit ständiger ärztlicher Kontrolle im Krankenhaus durchgeführt - schon allein daran sieht man, wie gefährlich sie werden kann. Des Weiteren halte ich nicht viel von irgendwelchen Radikal-Diäten. Auf Dauer kann nur FDH helfen, denn nur diese "Diät" kann auch auf Dauer durchgehalten werden. Alles andere führt nur zum JoJo-Effekt ... pro Radikal-Diät 20 kg runter, drei Wochen später 22 kg wieder drauf .. mit dem Ergebnis, dass man nach der fünften Diät sogar 10 kg mehr auf die Waage bringt als vor den ganzen Diäten. Viele Grüße Kira-Bianca
30 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
 
Hallo Vanimaus, hier ist meine Erfahrung mit der Nulldiät: vor 8 Jahren habe ich mich von 100 auf 80 kg "runtergehungert". Viel Kaffee und Wasser habe ich natürlich getrunken. Ab 2010 habe ich dann wieder alles gegessen, was ich wollte (Gyros, Döner, Pizza, Lasagne, Eis, Schokolade, Chips) und heute wiege ich 108 kg. Ohne Ernährungsumstellung schlägt der Jojo-Effekt unbarmherzig zu. Gesundheitliche Schäden gab es bei mir nur in Form eines Gallensteins, der aber keine Probleme bereitet. Mein Hausarzt erklärte mir, daß dieser durch die extreme "Hungerkur" entstanden sein kann (Gallengriess verklumpt wohl, wenn das Organ nichts zu tun hat). Meine Ernährungsumstellung habe ich vor einer Woche begonnen und kann den Vorkommentatorinnen nur zustimmen.
28 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
 
Zunächst mal: wenn man schon so fragt, ob es gesundheitlich Probleme gibt, dann weiß man doch schon im Grunde schon die Antwort. Wir kann es dem Körper gut tun, ihm NICHTS zuzuführen??? Der Körper benötigt täglich eine bestimmte Menge an Nährstoffen, Mineralien und Vitaminen, um überhaupt zu funktionieren. Einige Substanzen wie Aminosäuren oder Vitamin-Vorstufen kann er tatsächlich selbst herstellen, aber die meisten Nährstoffe sind essentiell, d. h. sie müssen ihm zugeführt werden, weil sie der Körper nicht selbst produzieren kann. Was man seinem Körper über die Jahre mit falscher und übermäßiger Ernährung angetan hat und was sich nun in überflüssigen Pfunden bemerkbar macht - warum wollen das alle immer blitzschnell wieder loswerden??? Als würden sie eines Morgens aufwachen und feststellen: huch, ich bin ja zu dick. Aber man nimmt doch nicht über Nacht zu, Wenn irgendwann eine Hose kneift, wird das nicht realisiert oder ignoriert, sondern eine größere gekauft und immer so weiter. Und dann sollen die Pfunde möglichst schnell mit irgendwelchen Diäten wieder runter. Das klappt nicht - jedenfalls nicht langfristig. Diäten machen dick und sind zumeist ungesund. Denn irgendein Verzicht auf Nahrung suggeriert dem Körper einerseits eine Hungersnot und er schaltet auf Sparflamme. Und man enthält ihm andererseits wichtige Nährstoffe, die er dringend braucht. Also, um wirklich abzunehmen, muss die gesamte Ernährung umgestellt werden - und zwar konsequent. Und es muss Bewegung in den Alltag integriert werden. Kein Leistungssport - einfach nur bewegen, langsam anfangen und weiter steigern. So nimmt man zwar langsam, aber dafür gesund und nachhaltig ab. Und wenn man diesen Lebensstil dann weiter pflegt, bleibt man auch schlank. Wenn man nach Crash-Diäten nämlich weitermacht wie vorher, hat man alles doppelt und dreifach wieder drauf. Zudem ist man dann noch frustrierter. Also bitte, bitte - KEINE Null-Diät oder sonstige gesundheitsschädigenden Aktionen anfangen! Das ist die Sache niemals wert!
27 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
 
Hallo Vanimaus! Schau doch mal nach "Basenfasten", vielleicht wäre das eine gute Alternative für Dich! VG, Esther
26 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
Schreiben Sie eine Antwort
Fragen-Suche nach Schlagwort

Oder schauen Sie, was andere User bisher gefragt und geantwortet haben