Ist es schlecht für das Gewicht nicht zu frühstücken? | EAT SMARTER
0
3
3

Ist es schlecht für das Gewicht nicht zu frühstücken?

Ich habe mal gehört, dass man eher dick wird, wenn man nicht frühstückt. Stimmt das? Ich bin einfach ein Langschläfer und mag morgens vor der Arbeit nichts essen.

Themen: FrühstückGewichtdick

 
Tatsächlich ergaben schon Studien, dass Menschen, die nicht frühstücken, mehr wiegen oder im Laufe der Zeit mehr Gewicht zulegen, als Frühstücker. Das liegt mit daran, dass durch die fehlende Mahlzeit am Morgen irgendwann der Heißhunger kommt und man das "Loch im Bauch" mit Teilchen vom Bäcker und anderen Dingen, die schnell Energie liefern (meist mit Zucker) zu füllen versucht. Leider machen derlei Lebensmittel auch auf Dauer dick. Deshalb ist Frühstück so wichtig, weil der Körper über Nacht die Kohlehydratspeicher leert und er die Energie morgens dringend braucht, um optimal zu funktionieren. Für mich ist Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages - da gebe ich meinem Körper alles, was er braucht - Kohlenhydrate (meist aus Vollkorn), etwas Eiweiß (ein Ei, ein Naturjoghurt mit Früchten) und auch Vitamine - frische Beeren im Joghurt und eine Grapefriut oder Kiwi. Und natürlich für den Genuss und den "Wach-Kick" einen leckeren Milchkaffee. Und somit bin ich bis zum Mittagessen gut satt und snacke und nasche nicht zwischendurch. Aber ich kann auch sofort reichlich essen, egal ob ich früh aufstehen muss oder ausschlafen darf. Sobald ich das Bett verlassen habe, weiß mein Körper – gleich gibt es lecker Frühstück ;-) Und er verlangt auch danach. Wer morgens noch nicht so richtig essen kann oder mag, kann versuchen, zumindest einen frisch gemachten Smoothie, etwas Obst oder ein paar Löffel Joghurt zu sich zu nehmen, damit der Körper zumindest erstmal etwas Energie erhält, damit der Stoffwechsel in Gang kommt. Sonst kann man sich das Frühstück auch mit zur Arbeit nehmen und später essen. Hauptsache, man tilgt den aufkommenden Hunger nicht mit Kalorienbomben, denn DAS ist wirklich schädlich für die Figur.
27 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
Bild des Benutzers Oldenburger
Lieben Dank für eure Antworten. Das mit dem Mitnehmen habe ich auch schon mal probiert, steht dann aber meistens im Kühlschrank bis zur Mittagszeit und landet dann doch irgendwann im Müll, weil man mit den Kollegen essen gegangen ist. Ich habe einfach meits Vormittags gar keinen Hunger und wenn ich dann um 13 oder 14 Uhr Mittag esse, bin ich auch nicht total ausgehungert, sondern habe, würde ich denken, einen normalen Appetit. Vielleicht schaffe ich es ja, einen 10-Uhr-Apfel zur Gewohnheit zu machen oder so etwas. Ich werde es auf jeden Fall probieren ;)
19 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
 
Im Grunde gilt für alle Tageszeiten: Wenn man hungrig ist, sollte man essen! Hunger ist ein Schrei des Körpers nach Makro- und vor allem Mikronährstoffen - die sollte man diesem dann auch zuführen! - Das kann natürlich von Tag zu Tag variieren! Bleibt man bspw. abends lange aus und/oder isst wenig, so kann es durchaus vorkommen, dass man in der Früh mit einem "Bären-Hunger" aufwacht. - Dann sollte man seinem Körper auch das nötige "Arbeitsmaterial" zuführen! Isst man allerdings spät Abends, ist der Körper in der Früh meist noch versorgt und meldet sich erst vormittags oder mittags. Fazit: Auf den eigenen Körper hören & auf das Richtige essen, dann werden Gewichtsprobleme kein Thema sein!
18 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
Schreiben Sie eine Antwort
Fragen-Suche nach Schlagwort

Oder schauen Sie, was andere User bisher gefragt und geantwortet haben