Kann ich Buchweizen bei Gluten-Unverträglichkeit essen? | EAT SMARTER
0
1
1

Kann ich Buchweizen bei Gluten-Unverträglichkeit essen?

Weil ich Getreide nicht vertrage, bin ich auf der Suche nach Ersatz. Kann ich Buchweizen nehmen und was kann man alles daraus machen? Kennt sich jemand damit aus?

Themen: BuchweizenZöliakieGlutenAmaranthRezeptGetreideersatzErnährung

Bild des Benutzers Experten
Die gute Nachricht: Buchweizen ist streng genommen kein Getreide, obwohl er so aussieht und so schmeckt. Er gilt als Pseudogetreide und gehört zur Familie der Knöterichgewächse wie etwa Sauerampfer. Buchweizen ist sehr gesund, weil er hochwertiges Eiweiß, viel Vitamine und Mineralien liefert. Angeblich senkt er sogar den Blutdruck und schützt vor Diabetes. Buchweizen eignet sich gemahlen für Backwaren, Pfannkuchen und Pasta. Es gibt ihn auch geschrotet, als Grieß, Grütze oder Graupen. Buchweizen eignet sich auch gut für Bratlinge, Eintöpfe oder geschrotet im Müsli. Man kann ihn auch gut als Reisersatz verwenden. In der osteuropäischen Küche gehört er in den Klassiker Kascha. Das ist ein üppiger Buchweizenbrei. Aus der Bretagne stammt der Klassiker Galette. Das ist die hauchdünne, herzhafte Variante zum Crêpe. Auf dem folgenden Link findest du noch eine ganze Menge mehr Anregungen zum Kochen mit Buchweizen http://eatsmarter.de/rezepte/zutaten/buchweizen-rezepte. Eine gute Alternative zu Getreide ist auch Amaranth. Seine kleinen goldenen Körnchen sehen Hirse ähnlich. Er lässt sich ebenfalls lecker in vielen Rezepten verwenden. Zum Stöbern einfach mal auf diesen Link gehen http://eatsmarter.de/suche/rezepte/Amaranth-rezepte
33 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
Schreiben Sie eine Antwort
Fragen-Suche nach Schlagwort

Oder schauen Sie, was andere User bisher gefragt und geantwortet haben