Können Probleme mit der Mundschleimhaut an der Ernährung liegen? | EAT SMARTER
1
3
3

Können Probleme mit der Mundschleimhaut an der Ernährung liegen?

Ich hab öfters wunde Stellen und kleinere Entzündungen im Bereich der Mundschleimhaut. Mein Zahnarzt konnte mir nicht wirklich sagen, woher das kommt, außer dass ich da anscheinend "empfindlich" sei. Zähne putze ich 2-3x täglich, sowie 1x täglich Zahnseide und Mundspülung.

Kann das Problem an der Ernährung liegen?

Themen: ZahnfleischMundschleimhautErnährung

 
Wenn ich dir einen Rat geben darf, dann hör auf dir so oft die Zähne zu putzen. Ich habe das früher auch gemacht und hatte ständig Probleme mit meinem Zahnfleisch. Seitdem ich mir nur noch 1 mal am Tag die Zähne putze (elektrische Zahnbürste) und eine Ayurvedische Zahnpasta verwende mit Neem habe ich kein einziges mal mehr Probleme gehabt. Auch das Kalt-und Heissempfindliche an meinen Zähnen ist verschwunden. Aber natürlich kann dein Problem auch ein Vitaminmangel sein. Liebe Grüsse
29 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
 
Hi, na da würde ich mir auf alle Fälle einen Termin beim HNO geben lassen.
20 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
 
Was auf keinen Fall schaden kann, sind Möhren. Diese enthalten viel Beta-Carotin (Provitamin A), welches der Körper in Vitamin A umwandeln kann. Das gleiche gilt z.B. auch für Brokkoli, Tomaten, Spinat. Dieses Vitamin ist gut für intakte Schleimhäute. Da es sich um ein fettlösliches Vitamin handelt, am besten als Salat, bzw. mit etwas Fett zu sich nehmen. Vielleicht hilft das ja schon, bevor schwerere Geschütze aufgefahren werden müssen.
19 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
Schreiben Sie eine Antwort
Fragen-Suche nach Schlagwort

Oder schauen Sie, was andere User bisher gefragt und geantwortet haben