Sind Süßkartoffeln gesünder als normale Kartoffeln? | EAT SMARTER
1
1
1

Sind Süßkartoffeln gesünder als normale Kartoffeln?

Ich liebe Kartoffeln und esse sie fast täglich, habe mich bislang aber noch nicht an die Süßkartoffel herangetraut. Jetzt habe ich gehört, dass Süßkartoffeln gesünder sein sollen als die klassische Kartoffel...

Themen: gesundSüßkartoffelKartoffelEssen

 
Süsskartoffeln stammen aus Südamerika und heißen auch Batate. Man kann sie gekocht, aber auch roh essen. Roh schmecken sie ähnlich wie Karotten. Sie werden zwar oft mit Kartoffeln verglichen, diese gehören aber zu den Nachtschattengewächsen und die Süsskartoffeln zu den Windengewächsen, deshalb kann man auch ihre Blätter essen. Das würde einem bei der Kartoffel schlecht bekommen, da sie bei ihr giftig sind. In der Süsskartoffel kommt ein Stoff vor der Caiapo genannt wird. Caipao bekämpft Krankheiten wie Blutarmut, Bluthochdruck und Diabetes. Der Stoff ist hauptsächlich in der Schale der Süsskartoffel enthalten, deshalb sollte man die Süsskartoffel ungeschält essen. In der Süsskartoffel sind viele Nähr- und Vitalstoffe enthalten. Ihre rosarote bis gelborange Färbung verdankt die Süsskartoffel bestimmten sekundären Pflanzenstoffen wie etwa den Carotinoiden und Anthocyanen. Anthocyane sind hervorragende Antioxidantien, die eine hohe antientzündliche und antioxidative Wirkung haben. Sie sind in dieser Hinsicht sogar dem Vitamin C und dem Vitamin E überlegen. Carotinoide gehören auch in die Gruppe der Antioxidantien und können helfen Krebs, Arteriosklerose, Rheuma, Alzheimer, Parkinson, Grauen Star, Alterung etc. vorzubeugen. Somit könnte man sagen, dass Süsskartoffeln gesünder sind als normale Kartoffeln und kein bischen giftig.
42 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
Schreiben Sie eine Antwort
Fragen-Suche nach Schlagwort

Oder schauen Sie, was andere User bisher gefragt und geantwortet haben