Stimmt es, dass Kaffee den Appetit zügelt? | EAT SMARTER
2
1
1

Stimmt es, dass Kaffee den Appetit zügelt?

Meine Kollegin trinkt zwischen Mittagessen und Feierabend bestimmt fünf große Becher Kaffee. Sie sagt, das bremst ihren Appetit und hält sie davon ab, Süßigkeiten zu essen. Ist Kaffee tatsächlich ein Appetitzügler?

Themen: ExpertenfragenKaffeeKoffeinAppetitzüglerKirsten Sellmer

Bild des Benutzers Kirsten Sellmer
Beim Kaffee ist der Inhaltsstoff Koffein der entscheidende Punkt. Koffein gilt als besonders belebend und leistungssteigernd. Es übt eine stimulierende Wirkung auf das zentrale Nervensystem aus. Im Rahmen dessen kommt es zur Ausschüttung von Noradrenalin und Adrenalin (aus dem Nebennierenmark) sowie zu einer vermehrten Ausschüttung und Aktivität von Dopamin (in den Basalganglien). Daraufhin erhöht sich die Herzfrequenz, der Blutfluss und der Bluttransport in die Muskeln verbessert sich, die Abgabe von Glucose durch die Leber wird erhöht. Gleichzeitig reduziert sich der Blutfluss zu inneren Organen (unter anderem dem Verdauungsapparat) und der Haut. In diesem Zuge zügelt Koffein auch den Appetit. Wachsamkeit und Reaktionsfähigkeit verbessern sich. Man sollte jedoch nicht den Fehler machen und Kaffee als Appetitzügler missbrauchen. Bei empfindlichen Personen kann es zu Herzrasen, Sodbrennen oder Schwindel kommen. Vor allem sollte man das natürliche Hungergefühl nicht durch übermäßigen Kaffeekonsum unterdrücken. Wer meint, er könnte das Frühstück getrost auslassen und durch mehrere Tassen Kaffee ersetzen, muss im Laufe des Tages mit einer Hunger-Attacke rechnen. Hier liegt dann die Gefahr des unkontrollierten und wahllosen Essens, und man nimmt deutlich mehr Kalorien auf als bei einem ausgewogenen Frühstück und einer sinnvollen Mittagsmahlzeit.
39 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
Schreiben Sie eine Antwort
Fragen-Suche nach Schlagwort

Oder schauen Sie, was andere User bisher gefragt und geantwortet haben