Wann muss bei Schnarchen operiert werden? | EAT SMARTER
1
1
1

Wann muss bei Schnarchen operiert werden?

Unter welchen Umständen kann der Arzt bei Schnarchern eine OP anordnen?

Themen: ExpertenfragenSchnarchenSchnarch-OPDr. Neele Pudelski

Bild des Benutzers Dr. Neele Pudelski
Da es sich bei harmlosem Schnarchen nicht um eine Erkrankung handelt, muss gar nicht operiert werden. Tritt Schnarchen als Symptom eines Schlafapnoesyndroms auf, kommen verschiedene Operationen in Betracht. Eine Operation sollte vor allem dann erwogen werden, wenn Therapiemethoden wie die nächtliche Beatmungstherapie versagen oder vom Patienten nicht toleriert werden. Ob operative Maßnahmen sinnvoll sind, hängt vom Schweregrad der Erkrankung und der Beschaffenheit der oberen Atemwege des Patienten ab. In Betracht kommen Operationen im Bereich der Nase, wie Begradigung der Nasenscheidewand, Kappung der Nasenmuscheln oder Entfernung von Polypen. Die Mandeln können entfernt oder der weiche Gaumen gestrafft werden. Auch eine Kiefer-Operation wie Vorverlagerung des Unterkiefers kann gegen das Schlafapnoesyndrom helfen. Ob eine Operation nötig ist und welche infrage kommt, sollte mit einem auf Schnarchen und Schlafapnoe spezialisierten Hals-Nasen-Ohren-Arzt besprochen werden. Wichtig zu wissen: Bei starkem Schlafapnoesyndrom und ausgeprägtem Übergewicht sind Operationen oft wirkungslos.
24 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
Schreiben Sie eine Antwort
Fragen-Suche nach Schlagwort

Oder schauen Sie, was andere User bisher gefragt und geantwortet haben