Warum schlafen auf dem Cross-Trainer die Füße ein? | EAT SMARTER
0
8
8

Warum schlafen auf dem Cross-Trainer die Füße ein?

Hallo ihr Lieben!

Ich komme gerade aus dem Fitnessstudio und habe folgendes bemerkt:

Bei mir schlafen die Füße auf dem Cross-Trainer immer ein, bzw. sind so merkwürdig taub. Ich habe das nun schon ein paar mal bemerkt, aber heute war es besonders schlimm .. :(

Gibt es jemanden von euch, der das auch hat? Wenn ja, wisst ihr woher das kommt, oder wie es zu verhindern ist?

DANKEE!!!

Themen: Cross TrainerCross TrainingCrosstrainerSport

 
Ich kenne das Problem und hab dann mal eine Trainerin bei mir im Studio gefragt. Sie meinte, sie kennt es auch. Ich soll darauf achten ordentlich mit dem Fuß abzurollen, damit die Muskulatur im Fuß auch beansprucht wird. Es könnte auch helfen die Schrittlänge auf dem CrossTrainer zu ändern (bei mir kann man das einstellen, weiß ja nicht, wie es bei dir ist). Seit dem ich darauf achte vernünftig abzurollen, ist es besser geworden.
41 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
 
Hallo, da mein Mann auch einen Cross Trainer hat,vermute ich eher das du beim Laufen mehr auf dem vorderen Fussballen läufst und nicht über die Ferse um abzurollen.Diesen Fehler hat er am Anfang auch gemacht bis ihm jemand weitergeholfen hat. Viel Glück beim testen!*
37 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
 
Bei mir hat es nachgelassen seitdem ich orthopädische Einlagen trage. Es ist nicht ganz weg, aber es hat stark nach gelassen.
34 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
 
Hallo Anne, dieses Problem dürfte dir generell beim Sport nicht passieren. Ich kenne das nur von einer falschen Haltung, falschen Schuhen oder bei einer Blockade in der Wirbelsäule. Meine Masseurin hat mir schnell helfen können und innerhalb weniger Tage war ich Beschwerdefrei. Hoffe meine Anwort hilft dir. LG Olga
32 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
 
Hallo, Hatte ein ähnliches 'Problem' und habe dann mal meine Schwägerin gefragt, die ist Physiotherapeutin. Die meinte meistens würde sowas an zu engen Trainingsschuhen liegen. Entweder sind die Schuhe nicht weit genug oder zu eng geschnürt, das Blut kann dann nicht richtig zirkulieren, die Füße schlafen ein. Ich versuche nun drauf zu achten meine Schuhe nicht zu fest zu schnüren, es hilft tatsächlich!
31 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
 
Moin moin, ich hatte das Problem auch. Da ich ohnehin mal alles checken lassen wollte, bin ich beim Orthopäden gewesen. Wie sich festgestellt habe, habe ich einen Spreiz-Senk-Knick-Fuß. :-D Da ich den Senkfuß habe, trete ich nicht richtig beim Laufen auf, was die richtige Blutzufuhr beeinflusst. Ohne richtige Blutzufuhr kriegt mein ein Taubheitsgefühl. Kennen sicherlich die meisten ("eingeschlafener" Fuß o.ä.). Abhilfe schafft hier nur eine Sporteinlage. Der Körper hat sich im Laufe der Jahre daran gewöhnt so zu gehen, wie man eben geht. "Manuell" richtig zu laufen ist schier unmöglich. Durch die Einlage wird der Fuß quasi gezwungen grade zu sein, was die Blutzufuhr ermöglicht. Lass Dir am besten einen Termin beim Ortopäden geben. Es schadet Dir nicht. ^.^ Die Einlagen sind auch nicht teuer. Meine haben glaube ich 10 EUR gekostet. Es ist nunmal schuhbedingt so, dass wir unserem Körper tagtäglich schaden. :-(
31 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
 
Mir geht das auch so bzw. ich hab das Gefühl die Zehen verkrampfen sich. Hab auch schon verschiedene Schuhe ausprobiert, hat nichts geändert. :-/
29 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
 
Hi, hatte ich auch. Mir halfen Sportsocken und etwas weitere Sportschuhe. Schnür die Schuhe mal lockerer bevor Du auf den Crosstrainer gehst.
27 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
Schreiben Sie eine Antwort
Fragen-Suche nach Schlagwort

Oder schauen Sie, was andere User bisher gefragt und geantwortet haben