Was bedeutet Hausmannskost? | EAT SMARTER
0
1
1

Was bedeutet Hausmannskost?

Was bedeutet Hausmannskost eigentlich genau? Das steht oft über den Speisekarten von etwas rustikaleren Lokalen.

 

Themen: RezeptHausmannskostBrotsuppeEintopfregionale Küche

Bild des Benutzers Experten
So wurden früher alle Gerichte bezeichnet, die typisch für eine deftige, bürgerliche und meistens ländliche Küche waren. Mit einfachen, preiswerten und schmackhaften Zutaten ließ sich damals der „männliche Vorstand und Versorger“ der Familie von Mutti entsprechende Speisen zubereiten. Z. B. Eintöpfe, Eier- oder Fleischgerichte (aber nur sonntags) wie Braten und Rouladen. Aus den übrigen Resten wurden leckere Gerichte wie verlorene Ritter (aus altbackenen Brötchen) oder Brotsuppe gebacken oder gekocht. Früher wurden Speisereste nicht einfach in den Müll geworfen, das konnte sich keiner leisten. Heute bezeichnet man damit meisten einfache, meist regionale Gerichte wie Eisbein, Labskaus, Schlachtplatte, Sauerkraut oder ähnlichem. Der Begriff wird inzwischen dank der herrschenden Nostalgiewelle etwas irreführend verwendet.
38 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
Schreiben Sie eine Antwort
Fragen-Suche nach Schlagwort

Oder schauen Sie, was andere User bisher gefragt und geantwortet haben