Was ist die craniosacrale Osteopathie? | EAT SMARTER
0
1
1

Was ist die craniosacrale Osteopathie?

Kann mir unter dem Begriff so gar nichts vorstellen. Wer klärt mich auf? 

Themen: OsteopathieJerome WyvekensExpertenfrage

Bild des Benutzers Jerome Wyvekens
In der Osteopathie wird der Organismus und der Patient als eine Einheit gesehen und auch als Einheit behandelt. Aus didaktischer und historischer Sicht lassen sich in der Osteopathie drei Bereiche ausmachen: die parietale, viszerale und kraniosakrale Osteopathie.Wie der Name schon sagt geht es in der kraniosakralen Osteopathie Hauptsächlich um den Schädel und das Kreuzbein, sowie um deren Gefäße, Hirnhäute, Hirnflüssigkeit, das Gehirn und Rückenmark. Diese drei Bereiche können sich mechanisch und funktionell gegenseitig beeinflussen, sodass in der osteopathischen Untersuchung und Behandlung immer alle drei Bereiche berücksichtigt werden. Die craniosakrale Therapie sollte nicht mit der craniosakralen Osteopathie verwechselt werden. Die Craniosakrale Therapie ist eine alternative Therapieform, die von dem amerikanischen Osteopathen John E. Upledger entwickelt wurde. Er war der Meinung, dass jeder Mensch (d.h. auch nicht-Osteopathen) in der Lage ist, die Prinzipien der craniosakralen Osteopathie anzuwenden. Diese Prinzipien und Techniken kann man in bestimmten Instituten erlernen. Jedoch finden bei der craniosakralen Therapie die Wechselwirkungen mit dem Bewegungsapparat und den inneren Organen und seinen Gefäßen wenig Berücksichtigung.
22 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
Schreiben Sie eine Antwort
Fragen-Suche nach Schlagwort

Oder schauen Sie, was andere User bisher gefragt und geantwortet haben