Was ist parietale Osteopathie? | EAT SMARTER
0
1
1

Was ist parietale Osteopathie?

Habe dieses Wort letztens irgendwo aufgeschnappt. Ist das eine weitere Art der Osteopathie? 

Themen: OsteopathieJerome WyvekensExpertenfrage

Bild des Benutzers Jerome Wyvekens
In der Osteopathie wird der Organismus und der Patient als eine Einheit gesehen und auch als Einheit behandelt. Aus didaktischer und historischer Sicht lassen sich in der Osteopathie drei Bereiche ausmachen: die parietale, viszerale und kraniosakrale Osteopathie. In der parietalen Osteopathie geht es um den Bewegungsapparat, d.h. Vor allem um Knochen, Gelenke, Muskeln, und Bänder. Diese drei Bereiche können sich mechanisch und funktionell gegenseitig beeinflussen, sodass in der osteopathischen Untersuchung und Behandlung immer alle drei Bereiche berücksichtigt werden. Gleichzeitig heißt dies, dass die Ursache von Beschwerden in einem Bereich, z.B. dem Bewegungsapparat im viszeralen oder kraniosakralen Bereich vorhanden sein kann. Zum Beispiel sind das Zwerchfell und die Organkapseln (viszerale Peritoneum) der Oberbauchorgane neurologisch über das Rückenmark miteinander verbunden. Dadurch kann es bei Beschwerden z.B. der Leber oder der Gallenblase zu rechtsseitigen Schulterschmerzen kommen. Wenn dann der Patient wegen der Schulterschmerzen zu einem Therapeuten geht und nur die Schulter behandelt wird und nicht die Organe, kann es sein, dass die Schulterschmerzen nicht besser werden oder immer wieder kommen.
48 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
Schreiben Sie eine Antwort
Fragen-Suche nach Schlagwort

Oder schauen Sie, was andere User bisher gefragt und geantwortet haben