Was tun, gegen Regelschmerzen? | EAT SMARTER
1
3
3

Was tun, gegen Regelschmerzen?

Brauche dringend (!) Hilfe !

Themen: regelschmerzenauaTippsSchmerzenHausmittel

 
Alles, was entspannt und entkrampft wird helfen - Wärme vor allem. Zuhause natürlich eine Wärmflasche oder ein entspannendes Bad und für unterwegs gibt es inzwischen Wärmepflaster, die speziell gegen Regelschmerzen helfen. Tee aus Kamille und Scharfgarbe wirkt krampflösend. Sex soll auch helfen, denn somit wird der Unterleib durchblutet und eventuelle Schmerzen verschwinden. Dann kann man noch viel mit der Ernährung gegensteuern - um die Tage herum möglichst auf Fleisch und Milchprodukte verzichten. Im Fleisch gibt es viele entzündungsauslösende Stoffe, die die Beschwerden noch verschlimmern können. Und die Fremdhormone aus der Milch wirken auch irritierend auf den eigenen Zyklus. Koffein und Alkohol auch strikt meiden während der Regel und während der Tage vor den Tagen. Eine bewusste und tiefe Atmung im Alltag hilft auch gegen viele schmerzhafte Beschwerden. Viele Menschen nehmen ihre Atmung kaum noch richtig wahr und atmen viel zu flach und nicht genügend in den Bauch hinein. Man muss nicht unbedingt anfangen, stundenlang zu meditieren, aber jeden Tag bewusst Zeit nehmen und ein paar Minuten tief und bewusst frische, sauerstoffreiche Luft tief in den Bauch hinein atmen, das erhöht die Sauerstoffaufnahme im Blut und wirkt ebenso entkrampfend. Nicht umsonst lernen werdende Mütter in Vorbereitungskursen, wie man Wehenschmerzen „wegatmet“. Und wenn das mit derlei starken Kontraktionen klappt, dann geht das bei Regelschmerzen erstrecht. Denn das sind im Grunde ja auch nichts anderes als kleine Kontraktionen der Gebärmutterwand, die das nicht befruchtete Ei abstößt. Sonst halt mal mit der Frauenärztin sprechen, ob die noch andere Ideen hat. Aber mit Schmerzmitteln würde ich als allerletztes und nur im alleräußersten Notfall dagegen angehen.
16 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
 
Hallo Roswita, Bei mir hat Mönchspfeffer geholfen (freiverkäufliches Naturheilmittel). Davon nimmt man jeden Tag eine Tablette. Sprich deinen Frauenarzt doch mal darauf an. Auch die Länge der Periode hat sich verkürzt. Alles Gute!
16 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
 
Hallo Roswita, mir hat bisher ganz gut Schafgarbenkraut-Tee geholfen, notfalls zusätzlich auch eine Ibuprofen-Tablette. Aber wenn das häufiger auftritt unbedingt auch mal beim Gynäkologen untersuchen lassen auf Myome. Gute Besserung!
14 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
Schreiben Sie eine Antwort
Fragen-Suche nach Schlagwort

Oder schauen Sie, was andere User bisher gefragt und geantwortet haben