Welche Badekappe? | EAT SMARTER
1
1
1

Welche Badekappe?

Hallo, eigentlich hab ich beim Schwimmen nicht so gern etwas auf dem Kopf. Weil meine Haare aber leider total strohig sind, seitdem ich regelmäßig schwimme, muss ich mich jetzt mal um eine Badekappe kümmern. Gibts da Unterschiede und was ist empfehlenswert?

Themen: SchwimmenHaarestrohigBadekappeUnterschiede

Bild des Benutzers Expertin
Beliebt und günstig für Normalschwimmer ist die Latex-Badekappe. Latex ist ein nur leicht verändertes Naturprodukt das sich schnell an jede Kopfform anschmiegt und ein angenehmes Tragegefühl hat. Ein Nachteil ist jedoch die Haltbarkeit, denn wenn die Latex-Kappe zum Beispiel im Freibad in der Sonne liegt und heiß wird, wird sie schnell spröde und bekommt Risse. Silikon-Kappen sind teurer und länger haltbar, sitzen aber nicht bei jedem so gut wie Latex-Kappen und haben den Nachteil, dass sie vor allem beim Abstoßen schnell wegrutschen. Wenig empfehlenswert sind Badehauben aus Lycra. Die Kappen aus der hochelastischen Kunstfaser sind wasserdurchlässig und machen daher fürs Sportschwimmen wenig Sinn. Außerdem verrutschen sie sehr schnell und sind eigentlich eher ein Mode-Accessoire. Extremsportler oder Schwimmer, die viel draußen an kühler oder kalter Luft trainieren greifen gern zur Neopren-Kappe. Das Material hat eine sehr hohe spezifische Dichte und hält so die Wärme am Körper. Wenn es warm ist, fängt man aber schnell an zu schwitzen und der Tragekomfort ist nicht besonders hoch.
26 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
Schreiben Sie eine Antwort
Fragen-Suche nach Schlagwort

Oder schauen Sie, was andere User bisher gefragt und geantwortet haben