Welches Protein Mehl ist das beste? | EAT SMARTER
0
1
1

Welches Protein Mehl ist das beste?

Hallo ihr Lieben,

ich habe seit Anfang des Jahres eine Low-Carb Diät gemacht und habe damit auch schon richtig gut abgenommen. Inzwischen bin ich mit meinem Gewicht auch schon fast zufrieden, aber eben nur fast. Und nun habe ich total Angst, dass ich über die Winter- und Weihnachtszeit meine Motivation verliere und doch wieder anfange zu schlemmen, denn ich LIEBE Weihnachtsgebäck, Plätzchen, Kuchen und Stollen...

Na ja, jedenfalls hat eine Freundin mir dann neulich erzählt, es würde auch so Low Carb Mehl bzw. Eiweiss-Mehl geben, mit dem man fast alles Backen kann und dabei eben doch einiges an Kohlenhydraten einspart. Ich habe dazu auch einen Thread hier gefunden, allerdings ist der von 2012, daher habe ich mal einen neuen eröffnet, ich hoffe, dass war in Ordnung.

Nun zu meiner Frage: Habt ihr Erfahrungen mit solchen Produkten? Könnt ihr evt. eins empfehlen? Wie ist es geschmacklich? Also merkt man den Unterschied oder schmeckt es wie Mehl? Wichtig wäre mir halt auch der Eiweiss-Anteil, da ich gemerkt habe, dass eine eiweissreiche Ernährung mich länger sättigt und so zu meinem Abnehmerfolg beigetragen hat.

Ich freue mich über eure Antworten!!
Liebe Grüße,
Maria

Themen: Low CarbEiweißEiweiß-ProdukteMehlProteinKohlenhydratekohlenhydratfreiBacken

 
Gebäck und Kuchen sollte man ja ohnehin nur in homöopathischen Dosen zu sich nehmen. Aber da dann noch anzufangen, auf low carb zu machen, fände ich persönlich äußerst nervig. Außerdem betrügt man sich ggf. damit auch selbst, denn unter dem Deckmantel, dass es ja low carb ist, wird man vielleicht verführt, doch mehr zu essen (ist ja gesund und hat weniger Kalorien…) – und dann kommt man wieder in eine schlechte Kalorien-Bilanz. Zumal diese "Ersatzprodukte" nicht selten sehr teuer sind. Also entweder, man gönnt sich ein paar wenige "richtige" Plätzchen oder man kann auch komplett ohne Mehl backen - es gibt da viele Rezepte im Internet. Entweder vegane oder im Bereich "Clean Eating" oder "glutenfrei". Vegane Plätzchen habe ich schon mehrfach gegessen, man schmeckt kaum einen Unterschied. Dennoch sind es nach wie vor Naschereien, die man sparsam essen sollte. Und man sollte sich nicht trügen lassen, mehr zu naschen, weil man glaubt, dass es ja „gesund“ und „kalorienarm“ ist. Alles, was man isst, muss in die Kalorienbilanz eingerechnet werden. Und wenn ich 20 Plätzchen am Tag nasche (so low carb sie auch sein mögen), muss ich woanders einsparen. An dieser Tatsache ändert sich nichts…
13 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
Schreiben Sie eine Antwort
Fragen-Suche nach Schlagwort

Oder schauen Sie, was andere User bisher gefragt und geantwortet haben