Wie finde ich heraus, welche Diät für mich am besten ist? | EAT SMARTER
1
3
3

Wie finde ich heraus, welche Diät für mich am besten ist?

Es gibt soo viele Diäten. Welche ist gut und welche ist schlecht? Und wie finde ich eine, die zu mir passt?

Themen: ExpertenfragenDiätAbnehmenKirsten Sellmer

Bild des Benutzers Kirsten Sellmer
Um erfolgreich abzunehmen und das Gewicht auch halten zu können, wird niemand darum herum kommen, sich mit seinem Ernährungsverhalten und den Essgewohnheiten auseinanderzusetzen. Wer sich als Einstiegshilfe eine Diät oder zur Unterstützung ein Abnehm-Programm suchen möchte, sollte auf folgende Kriterien achten: - Wenn viele Pfunde in wenigen Tagen versprochen werden, Finger weg! Mit einer gesunden und nachhaltigen Ernährung ist ein langsamer, aber dauerhafter Gewichtsverlust anzustreben. - Der Körper muss auch beim Abnehmen mit allen lebensnotwendigen Vitaminen und Spurenelementen versorgt werden. Einseitige Diäten oder der Verzicht auf einen bestimmten Nährstoff verursachen langfristig einen Mangel oder verstärken die Lust auf die „verbotenen“ Lebensmittel. - Wichtig ist, dass kein Heißhunger aufkommen kann. Das bedeutet, dass eine Mindestmenge an Energie auf den Speisezettel gehört. Das ist mit weniger als 1.200 Kalorien am Tag kaum möglich. - Das Programm darf nicht zu kompliziert sein. Um es langfristig umzusetzen, muss es alltagstauglich und leicht verständlich sein. Damit es einem nicht schnell aus dem Hals heraushängt, spielt die Abwechslung eine große Rolle. Auch persönliche Vorlieben und Abneigungen sollten berücksichtigen werden. - Der Genuss darf nicht auf der Strecke bleiben. Auch Süßigkeiten, Knabbereien und ein Glas Wein sollten ihren Platz finden. Natürlich ist hier Menge und Häufigkeit entscheidend, aber sich alles zu verbieten, macht auf Dauer unglücklich und steigert die Gefahr, dass man es irgendwann nicht mehr aushält und umso mehr zuschlägt. - Ohne zusätzliche Bewegung und ein Mindestmaß an körperlicher Aktivität funktioniert die beste Diät nicht! Das muss auch ein Sportmuffel akzeptieren und eine Möglichkeit finden, sich regelmäßig zu bewegen. - Nahrungsergänzungsmittel sind bei einem gesunden Menschen in der Regel nicht notwendig. Ist die Ernährung abwechslungsreich und ausgewogen, braucht man keine teuren Pillen und Pülverchen. Weil sich damit jedoch viel Geld verdienen lässt, raten einige Anbieter dazu. Hier sollte man skeptisch sein. - Es sollten Tipps und Empfehlungen gegeben werden, wie sich das Leben dauerhaft so umstellen lässt, dass die verlorenen Kilos nicht wieder zurückkehren.
37 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
 
Ich stimme dieser Antwort in vielerlei Hinsicht zu; sie erfüllt alle meine Ansprüche. Nur dass sie keine Diät im üblichen Sinne beschreibt, sondern eigentlich eine langfristige Ernährungs-Umstellung. Ich ernähre mich schon seit geraumer Zeit danach, mache aber trotzdem irgendwas falsch. Meine überschüssigen Kilos (5 - 7,5 kg) wollen sich nicht von mir trennen. Kann sein, dass es an meinem Alter (knapp 56 J.) liegt und den damit verbundenen Wechseljahren!
29 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
 
Auch ich habe Erfahrungen mit diversen Diäten gemacht. Es hieß immer : 10 Kilo runter und halbes Jahr später 15 Kilo rauf. Jetzt habe ich "mein Weg" gefunden. Ich trinke viel (1 Glas Wasser nach dem aufstehen, vor dem Frühstück Kaffee (ohne Milch und Zucker!), zum Frühstück Kräutertee, und dann wieder Wasser ... ca 2 Liter am Tag). Wenn ich Heißhunger kriege trinke ich wieder was oder putze mir die Zähne. Esse regelmäßig 3 Mahlzeiten am Tag, versuche aber die Weizenmehl Produkte zu reduzieren. Mache selber Nudeln aus Dinkelmehl, reduziere Verzehr von Kartoffeln,und Reis. Viel Gemüse und Fisch, Fleisch 2-3 mal in der Woche. Aufschnitt kaufe ich so wenig verarbeitet wie möglich, das heißt magerer Schinken aber keine z.B. Mortadella oder Wienerwürste (wo so ziemlich alles drin sein kann). Wenn ich lust auf Pizza habe - mache die zu Hause aus Roggen oder Dinkelmehl und belege mit Lachs, Champignons, Sardellen, Oliven - was man so in Kühlschrank hat. Wenn Schmacht auf Schokolade kommt - esse paar Stückchen und wenn meine Tante ihren Geburtstag feiert - esse auch ein Stück Torte. Man kann sich nicht alles wegnehmen lassen. Ah, noch eins: ohne Fleiß kein Preis :) Versuche 2-3 mal die Woche 1-1,5 Stunde Walken. Das macht den Kopf frei von Sorgen und anderen Gedanken und macht happy. Also : kein Frust-essen! Und es gibt noch ein positives Nebeneffekt: die Fettverbrennung wird angekurbelt und die Pfunde purzeln. So habe ich in 6 Monaten (hoffentlich dauerhaft) über 20 Kilo abgenommen. Bis Sommer müssen noch 15 Kilo runter und die kriege ich auch weg! Positiv denken und... Viel Erfolg!!!
27 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
Schreiben Sie eine Antwort
Fragen-Suche nach Schlagwort

Oder schauen Sie, was andere User bisher gefragt und geantwortet haben