Wie giftig sind Bittermandeln? | EAT SMARTER
0
2
2

Wie giftig sind Bittermandeln?

In meinem Backrezept steht Bittermandelaroma als Zutat. Aber Bittermandeln sind doch giftig, oder täusche ich mich da?

Themen: BittermandelAromaErnährunggiftiggesundheitsschädlichBacken

Bild des Benutzers Experten
Echte Bittermandeln werden heutzutage selten ganz als Aroma verwendet. Es gibt sie auch nur noch selten zu kaufen. Die Mandeln enthalten im Gegensatz zu süßen Mandeln wirklich einen kleinen Anteil an Blausäure. Er verliert allerdings durch Erhitzen seine Wirkung. Im Handel gibt es Bittermandelöl oder –aroma. Die Aromen sind entsprechend vorbehandelt, so dass der Anteil an Bittermandeln unschädlich gemacht wurde. Greife darauf zurück und es besteht keinerlei Gefahr. Im Übrigen sollten deshalb auch keine Aprikosen- oder Pflaumenkerne geöffnet und die Mandel verzehrt werden. Das ist gerade für Kinder sehr gesundheitsschädlich. Die Mandeln schmecken aber auch wie der Name schon sagt sehr bitter und naturgemäß sofort ausgespuckt.
26 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
 
Alles Blödsinn, die Blausäure in Bittermandeln und Aorikosenkernen ist ungiftig, wenn man sie nicht Kiloweise isst. Das Problem ist, diese Blausäure greift vor allem Krebszellen an und zerstört sie. Das macht das Geschäft der Pharmaindustrie kaputt. In den USA wurden deshalb alle Bittermandelbäume zerstört und die Verbreitung der Information über die heilende Wirkung wird bestraft. Aber ich bin gespannt, ob dieser Kommentar veröffentlicht wird. Übrigens zur Bestätigung dieser Infirmation in Google nach Vitamin B17 suchen.
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
Schreiben Sie eine Antwort
Fragen-Suche nach Schlagwort

Oder schauen Sie, was andere User bisher gefragt und geantwortet haben