Wie hilft Osteopathie bei psychischen Erkrankungen? | EAT SMARTER
0
1
1

Wie hilft Osteopathie bei psychischen Erkrankungen?

Kann man auch zum Osteopathen gehen, wenn man unter psychischen Erkrankungen leidet, etwa einer Depression?

Themen: OsteopathieJerome WyvekensExpertenfragePsychotherapie

Bild des Benutzers Jerome Wyvekens
Das lässt sich nicht immer ganz einfach sagen. Schwere Psychosen wie z.B. eine bipolare Störung, Schizophrenie oder eine schwere Depression sollten primär von einem Psychiater behandelt werden. Andere Erkrankungen wie z.B. psychosomatische Erkrankungen, Dystonien, Burn-out oder leichte bis mittlere depressive Verstimmungen können sehr wohl osteopathisch behandelt werden. Gerade bei psychosomatischen Beschwerden ist die Osteopathie häufig sehr erfolgreich. Die Ursachen für psychische Erkrankungen können sehr unterschiedlich sein und haben immer auch eine körperliche Komponente.
43 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
Schreiben Sie eine Antwort
Fragen-Suche nach Schlagwort

Oder schauen Sie, was andere User bisher gefragt und geantwortet haben