Wie viele Mahlzeiten am Tag sind optimal? | EAT SMARTER
0
4
4

Wie viele Mahlzeiten am Tag sind optimal?

Man hört so viel Unterschiedliches, vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen?

Themen: AbnehmenDiätEssenMahlzeiten

 
Optimal sind zwei Mahlzeiten pro Tag, davon im Zeitraum von 8 Stunden wenn man Schlemmert und davon 16 Stunden fastet. Zwei Mahlzeiten sind zudem optimal da du 50% bei der 1. Mahlzeit und 50% bei der 2. Mahlzeit isst. Der Vorteil ist du sparst Zeit mit essen und musst beispielweise nur eine Mahlzeit bei der Arbeit essen und die zweite Abend zu Hause. Mein Vorschlag für dich wäre gegen 12 Uhr Mittag die erste Mahlzeit zu essen und die zweite Mahlzeit gegen 19-20 Uhr zu essen, damit das 8 Stunden-Kontigent vom Schlemmern bestehen bleibt, danach fastest du 16 Stunden, davon hast du mindest 6-8 Stunden Schlaf und wenn du gegen 7:00 Uhr aufstehst hast du noch 5 Stunden zu fasten hast, was normalerweise nicht schwer ist, wenn man es trainiert. Wenn du nach Rückfragen melde dich bei mir. Beste Grüße Adi.G19
23 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
 
Hallo TengoIQ, es stimmt es gibt dazu unterschiedliche Meinungen. Aber der aktuelle Wissensstand ist, dass man drei Mahlzeiten pro Tag essen sollte. Die Pausen sollten ca. 4 Stunden betragen. Aber dafür ist es wichtig auch in den Pausenzeiten nur Wasser oder ungesüßte Tees zu trinken (Kaffee schwarz ohne Zucker geht auch) Es geht dabei um die Insulinausschüttung im Körper, die durch einen süßen Geschmack auf der Zuge ausgelöst wird. Kurz gesagt auch Getränke mit Süßstoff bewirken eine Insulinausschüttung (z.B. Cola light / zero) diese Getränke sollten nur im Zusammenhang mit einer Mahlzeit konsumiert werden, am besten in der halben Stunde vor dem Essen. Aber naja wichtig ist auch das Essen zu genießen und sich nicht zu sehr verrückt zu machen aber nur noch etwas Hintergrundwissen... wenn etwas Süßes nach dem Essen gegessen wird so genannte schnelle Kohlenhydrate oder auch mit Süßstoff angereicherte Speisen, bekommt man schneller wieder Hunger. Gemüse hilft hingegen recht kalorienarm lange satt zu bleiben. Da gilt die bewährte 5 am Tag Regel, 2 x Obst, 3 x Gemüse ;-) Also ich hoffe der Text ist nicht zu wissenschaftlich geworden :-) VG Sandra 13
20 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
 
Oh ja, dazu habe ich ebenfalls schon viele verschiedene Versionen gehört. Ich halte es so, dass ich mir ein recht ausgiebiges (aber natürlich auch gesundes) Frühstück gönne, dann ordentlich Mittagesse und abends eher leichte Kost zu mir nehme.
18 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
 
Diese Frage ist nicht pauschal zu beantworten, denn jeder Stoffwechsel ist anders, jeder Mensch funktioniert unterschiedlich. Die Frage ist: womit fühlst Du Dich selbst am wohlsten und was entspricht Deinem persönlichen Biorhythmus am ehesten? Manche (wie auch ich) nehmen täglich drei Mahlzeiten ein, ohne Zwischensnacks mit 5-6 Stunden Pause dazwischen. Das hält den Blutzuckerspiegel in Balance. Ca. 2-3 Stunden vor dem Schlafengehen esse ich gar nichts mehr. Manch andere benötigen jedoch alle 3 Stunden neuen Energienachschub. Du solltest herausfinden, was für Dich passt. Wenn drei Mahlzeiten ausreichen, dann ist dies optimal. Wenn Du noch zwei Zwischensnacks benötigst, dann ist das auch okay. Wichtig ist, nicht aus Stress, aus Langeweile oder aus Frust zu essen und nicht irgendetwas nebenbei reinzufuttern. Wenn Zwischensnacks, dann sollten diese auch nährstoffreich sein - ein Joghurt, etwas Obst oder Gemüse oder ein paar Nüsse. Möglichst keinen Süßkram oder fettig-zuckrige Gebäckteilchen, um damit den "Hunger" zu bekämpfen. Jeder Mensch hat einen anderen Grundumsatz und somit auch einen anderen Kalorienbedarf. Diesen sollte man zunächst ermitteln, damit man weiß, wie viel man täglich essen kann, ohne zuzunehmen. Wichtig ist, dass alles, was man zu sich nimmt, in die Gesamtbilanz des Tages eingerechnet wird. Also bei 2 Zwischenmahlzeiten müssen die 3 Hauptmahlzeiten auch entsprechend kleiner ausfallen. Andernfalls nimmt man auf Dauer zu viel zu sich und dies schlägt sich als Polster nieder. Die Bilanz muss stimmen. Nicht die Anzahl der Mahlzeiten sind entscheidend, sondern die Gesamtmenge an Kalorien. Und ob diese mit 3 oder 5 Mahlzeiten zugeführt wird, ist nicht wesentlich. Je länger jedoch die Essenspausen dauern, umso optimaler funktioniert der Stoffwechsel, weil nicht andauernd Insulin ausgeschüttet wird. Man kann seinen Körper dahingehend „trainieren“. Aber man sollte sich dabei nicht quälen. Für mich persönlich hat sich herausgestellt, dass ich mich mit drei Mahlzeiten, bei denen ich mich gut satt esse, am wohlsten und fittesten fühle. Eine Freundin von mir benötigt noch den ein oder anderen Zwischensnack und sie ist auch schlank. So hat jeder Mensch seinen ganz eigenen und individuellen Essensrhythmus, der niemals von irgendwem allgemein und pauschal diktiert werden kann.
16 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
Schreiben Sie eine Antwort
Fragen-Suche nach Schlagwort

Oder schauen Sie, was andere User bisher gefragt und geantwortet haben