Schlank und fit mit Anti-Gravity-Yoga | EAT SMARTER
1
1
Drucken
1
NewMoove
Schlank und fit mit Anti-Gravity-YogaDurchschnittliche Bewertung: 5151

Sportliches Abhängen

Schlank und fit mit Anti-Gravity-Yoga

So funktioniert Anti-Gravity-Yoga So funktioniert Anti-Gravity-Yoga

Kopfüber die Muskeln stärken? Beim Anti-Gravity-Yoga ist das normal. Denn bei diesem neuen Yoga-Trend trainieren Sie in einem an der Decke hängenden Tuch. Das bringt nicht nur viel Spaß, sondern macht auch fit. EAT SMARTER stellt Ihnen Anti-Gravity-Yoga vor und verrät, wie viel Yoga wirklich in diesem neuen Fitness-Trend steck.

Eigentlich wollte der Gründer der amerikanischen Akrobatik-Gruppe „AntiGravity“, Christopher Harrison, seinen Athleten nur eine Möglichkeit bieten, sich zwischen ihren Vorstellungen fit zu halten. Zu dem Zweck hat er seine persönlichen Yoga-Erfahrungen mit dem „Arbeitsgerät“ seiner Athleten, dem Akrobatiktuch, kombiniert. Das Resultat: ein Workout, dass mittlerweile nicht nur Harrisons Kollegen begeistert, sondern auch Yoga-Fans in der ganzen Welt.

Was ist eigentlich Anti-Gravity-Yoga?

Yoga in der Luft: Beim Anti-Gravity-Yoga („Gravity“ ist englisch für „Schwerkraft“) hängt von der Decke ein großes Tuch, in das man sich setzen und hängen kann – ähnlich wie bei einer Schaukel. So kann man Asanas (die Yoga-Übungen) ganz ohne Bodenkontakt ausüben. So können auch Anfänger selbst schwierige Asanas, wie zum Beispiel den Kopfstand, üben. Die Schwerelosigkeit ist beim Anti-Gravity-Yoga aber nicht nur ein großer Spaß-Faktor, sie trainiert auch die Bauch- und Rückenmuskulatur. Denn ohne Beine und Füße am Boden muss die Rumpfmuskulatur den Körper alleine halten und stabilisieren. Das trainiert außerdem das Gleichgewicht.

Das „Abhängen“ hat aber noch weitere Effekte: Es soll helfen, den Nacken und die Wirbelsäule zu entlasten, die Gelenke zu entstauchen und Verspannungen zu lösen.

Der Unterschied zwischen Anti-Gravity-Yoga und Yoga

Doch Anti-Gravity-Yoga ist nicht nur Yoga: Es beinhaltet auch Elemente aus Pilates, Tanz und Fitnessübungen. Und ist somit im Gegensatz zum klassischen Yoga viel akrobatischer und verspielter. Außerdem steht beim Anti-Gravity-Yoga die Fitness im Vordergrund und weniger der spirituelle Aspekt.

Hier können Sie Anti-Gravity-Yoga ausprobieren

Anti-Gravity-Yoga ist in Deutschland noch nicht so weit verbreitet und darf auch nur von speziell ausgebildeten Trainern unterrichtet werden. Bei folgenden Studios können Sie Anti-Gravity-Yoga einfach mal ausprobieren: (bor)
Ähnliche Artikel
Bikram Yoga macht schlank, fit und gesund. Und selbst ungeübte Sportmuffel können jederzeit einsteigen.
Doga
Mit Mops auf die Matte, zum Lachen ins Yoga-Studio oder die eigene Mitte bei wummernden Techno-Beats finden: Das sind die 5 schrägsten Yoga-Trends.
Re-use Lebensmittelverschwendung
Use-it-all – so lautet ein Trend in der Gastronomie-Szene, der sich gegen die Lebensmittelverschwendung richtet. Hanni Rützler erklärt, was dahinter steckt und wie auch Sie von dieser Entwicklung profitieren können.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Guten Abend Bin so begeistert und zwar nur durch das zuschauen :). Mich würde mehr die Ausbildung für Anti Gravity Yoga interesieren und würde mich sehr freuen vielleicht Auskunft von Ihnen zu erhalten. Ich lebe in Nürnberg . Herzlichen Dank im Voraus Theodora