Die beste Musik für Ihr Fitnessprogramm | EAT SMARTER
2
4
Drucken
4
NewMoove
Die beste Musik für Ihr FitnessprogrammDurchschnittliche Bewertung: 4.5152

Effektiver trainieren

Die beste Musik für Ihr Fitnessprogramm

Für viele Sportler gehören Ohrstöpsel mittlerweile genauso zum Workout-Outfit wie Turnschuhe und Fitnesskleidung. Aber nicht aus modischen Gründen: Mit Musik im Ohr trainiert man nämlich effektiver. Diesen Zusammenhang bestätigen auch zahlreiche Studien. EAT SMARTER verrät, was Sie bei der Musikauswahl beachten sollten.

Mit der richtigen Musik im Ohr ist einiges möglich: Auf dem letzten Kilometer noch einmal richtig Gas geben, beim Kraft-Workout zwei Extra-Wiederholungen drauflegen oder beim Yoga noch tiefer entspannen. Die richtigen Lieder helfen, jedes Training optimal auszureizen.

Mit "Ski Ba Bop Ba Dop Bop" zum Weltrekord: Marathonläufer Haile Gebrselassie soll zu "Scatman's World" von Scatman John trainiert haben. Aber nicht jeder wird, nachdem er zur Musik von Scatman John trainiert hat, einen Marathon in weniger als drei Stunden laufen können. Denn welche Lieder die besten Leistungen rauskitzeln, ist individuell unterschiedlich. Aber auch wenn es keine Universal-Songempfehlungen gibt, folgende Faktoren sollte jede Workout-Musik erfüllen:

Das Tempo

Jedes Lied ist in "Beats per Minute" (bpm) eingeteilt. Zum Laufen passt Musik mit rund 120 bpm (zum Beispiel: Lady Gaga "Born This Way", 124 bpm) bis 140 bpm (zum Beispiel: Michael Jackson "Beat It", 139 bpm). Diese Geschwindigkeit passt zum Laufrhythmus und zum eigenen Herzrhythmus. Anfänger wählen lieber Musik, die 120 bpm nicht überschreitet, wobei Fortgeschrittene sich auch an Songs mit etwa 150 bpm trauen dürfen.

Die passende Musik zu den einzelnen Trainingsphasen

Das Training teilt sich in verschiedene Bereiche auf, zum Beispiel Aufwärmen, Durchhalten oder Entspannung. Jede Phase benötigt ihre eigene Musik. Beginnen Sie Ihr Training mit Ihren Lieblingssongs, die steigern die Laune und somit auch die Motivation. Ein schnellerer, treibender Beat zwingt Sie zum Durchhalten. Zum Schluss des Trainings helfen etwas langsamere Lieder beim Entspannen.

Abwechslung ist wichtig

Wenn Sie monatelang nur mit denselben Liedern trainieren, werden Sie diese am Ende nicht mehr motivieren. Ändern Sie daher alle drei bis sechs Monate Ihre Musikliste. Wenn Ihnen keine passenden Songs einfallen, schauen Sie im Internet nach, zum Beispiel auf der Internetseite des amerikanischen Frauenmagazins "Marie Claire". Die Redaktion empfiehlt für 28 verschiedene Sportarten eine spezielle "Playlist". Auch bei Promis können Sie sich inspirieren lassen: Die Star-Trainerin Tracy Anderson stellt jeden Monat eine neue Playlist auf ihrem Blog online.

Studien bestätigen die Wirkung von Musik

Der Effekt von Musik aufs Training ist auch wissenschaftlich bewiesen. Der Sportpsychologe Dr. Costas Karageorghis hat schon viele Studien zu dem Thema Musik und Sport veröffentlicht. Seine Ergebnis: Mit der richtigen Trainingsmusik schüttet der Körper vermehrt Endorphine, die sogenannten Glückshormone, aus. Und die steigern die Motivation, führen zu besseren Ausdauerleistungen und schieben Erschöpfung und Müdigkeit auf. Eine aktuelle Studie aus dem "Journal of Strength and Conditioning Research" belegt außerdem, dass sich nicht nur die objektiven Leistungen verbessern, wenn man während des Trainings Musik hört, sondern auch die eigene Laune.

Übrigens: Der persönliche Song-Tipp von Sportpsychologe Karageorghis ist "Gonna Fly Now" von Bill Conti, bekannt aus den "Rocky"-Filmen. Welche Musik hören Sie beim Sport?

(bor)

Ähnliche Artikel
Knackiger Po in Bikinihöschen
Alltagstipps für eine sexy Form des Hinterteils
Yoga mindert Schmerzen, senkt den Blutdruck und macht fit. Aber Yoga kann auch zu Verletzungen führen. EAT SMARTER verrät, was Sie beachten sollten.
Oft nehmen wir uns vor, Sport zu treiben. Aber irgendetwas hält uns davon ab. EAT SMARTER verrät, wie Ihr innerer Schweinehund stumm bleibt.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Schöner Artikel!! :) Ich höre anfangs meist etwas ruhigeres und dann geht das schonmal in Richtung Techno, huii. :D Hier gibt's da so Mixtapes zum Laufen: http://musikzumjoggen.blog.com/category/musik-empfehlungen-zum-laufen-mit-musik/ gruss Linaaa :)
 
Also ich höre anfangs meist etwas ruhigeres und zum Ende gerne auch mal Techno oder dergleichen. :)) Hier gibt's auch paar schöne Mixtapes wo man mal reinhören kann: http://musikzumjoggen.blog.com/category/musik-empfehlungen-zum-laufen-mit-musik/ Gruss Linaa :)
 
Während des Laufens höre ich Barockmusik, meist Fugen von Johann Sebatsian Bach!
 
Ich höre fast alle Richtungen während dem Laufen. Eminem, Muse, Foo Fighters, Produgy... Es kommt absolut auf den Song an, nicht die Band oder Musikrichtung. Mir ist aufgefallen, dass ausgerechnet "We walk" von den Ting Tings super passt :)