Mit Pilates zur Top-Figur | EAT SMARTER
10
0
Drucken
Sophia Thiel
Mit Pilates zur Top-FigurDurchschnittliche Bewertung: 4.71510

Effektives Workout

Mit Pilates zur Top-Figur

Pilates hilft, den Körper sanft zu straffen Pilates hilft, den Körper sanft zu straffen

Sanfte Übungen statt hammerhartes Workout: Pilates ist ein Schlankmacher der etwas anderen Art. Das Ganzkörpertraining strafft effektiv den Körper, verbessert die Haltung und das Wohlbefinden. EAT SMARTER stellt den Lieblingssport der Hollywoodstars vor und sagt, warum auch Sie sich unbedingt einmal auf die Matte trauen sollten.

Halb Hollywood tut es, und auch hierzulande gibt es inzwischen in fast jedem Fitnessstudio und Sportverein Kurse: Pilates liegt voll im Trend. Und dennoch sehen sich Anhänger des sanften Workouts immer noch mit Vorurteilen konfrontiert. „Pilates? Das ist doch kein Sport! Das ist ja gar nicht anstrengend!“ hört man immer wieder. Doch wer auch nur einmal eine Stunde auf der Matte oder an speziellen Pilates-Geräten verbracht hat, der weiß: Pilates ist nicht anstrengend, Pilates ist sogar sehr anstrengend.

Pilates kräftigt die tiefliegenden Muskeln

Pilates wird nicht zu fetziger Musik und auch nicht in einem rasanten Tempo absolviert. Trotzdem sind die Übungen beim Pilates effektiv und fordernd, denn sie trainieren alle Muskeln. Insbesondere die tiefliegende Muskulatur wird gekräftigt. So strafft Pilates als ganzheitliches Training nicht nur die Figur und hilft beim Abnehmen – regelmäßiges Üben verbessert auch Haltung, Koordination und Konzentration und stabilisiert die Muskulatur rund um die Wirbelsäule. Zudem wird durch Pilates der Stoffwechsel angekurbelt und Pilates wirkt – ähnlich wie Yoga – insgesamt entspannend und gegen Stress.

Pilates: volle Power in der Körpermitte

Ein zentraler Begriff beim Pilates ist das Powerhouse – die Körpermitte. Das Powerhouse besteht aus vier tief liegenden Muskelgruppen (Beckenboden, Korsettmuskel, Zwerchfell, Muskel an der Wirbelsäule), die bei Vielen nur sehr schwach ausgebildet sind und die durch Pilates nach und nach gestärkt werden. Zu Beginn einer jeden Übung gilt es beim Pilates deshalb stets, das Powerhouse zu aktivieren, das Becken in eine neutrale Haltung zu bringen und den Bauchnabel bewusst einzuziehen, um eine Hohlkreuzhaltung zu verhindern.

Pilates: perfekt für Einsteiger

Pilates-Übungen werden, begleitet von einer gezielten Atmung, in fließenden und relativ langsamen Bewegungen absolviert. Und auch wenn man nicht von Anfang an jede Übung bis zum Ende halten kann oder in den ersten Stunden schnell an die Grenzen der eigenen Flexibilität gerät, ist Pilates perfekt für Einsteiger geeignet. Da ruckartige Bewegungen vermieden werden ist Pilates noch dazu besonders schonend für den Rücken. Wer dran bleibt wird schnell durch Erfolge belohnt: Durch Pilates wird der Körper schlanker und stärker, die Haltung wird aufrechter und die gesamte Flexibilität verbessert sich.

Pilates nicht auf eigene Faust anfangen

Für Einsteiger gilt beim Pilates: Besuchen Sie unbedingt einen Kurs, um unter Fachanleitung das sichere Ausführen der Übungen und die Atemtechnik zu erlernen. Die meisten Fitnessstudios und Sportvereine haben Pilates inzwischen in ihren Kursplan aufgenommen. Fortgeschrittene können dann auch allein oder mit einer der zahlreichen Pilates-DVD's zu Hause trainieren.

(ben)

Ähnliche Artikel
Kalorien verbrennen, abnehmen, fit werden und dabei auch noch Spaß haben? Mit den neuen Trend-Workouts kein Problem. Immer mehr ausgefallene Kurse erobern die Fitnessstudios. Zumba, Cybercycling & Co. - wir stellen die Fitness-Trends 2011 vor.
Fitnesstrend llll Piloxing: EAT SMARTER stellt das neue Superworkout vor!
Dass Kiwis viel Vitamin C enthalten und der Linie gut tun, hat sich herumgesprochen. Auch die Vorzüge von Mangos oder Maracujas kennen inzwischen viele. Doch es gibt noch mehr Früchte aus tropischen Gefilden, die köstlich schmecken und richtig gesund sind. EAT SMARTER stellt drei der Exoten-Stars vor.
Schreiben Sie einen Kommentar