10 Wege, um einem Herzinfarkt vorzubeugen | EAT SMARTER
91
3
Drucken
3
10 Wege, einem Herzinfarkt vorzubeugenDurchschnittliche Bewertung: 4.21591

Ein Experte klärt auf

10 Wege, einem Herzinfarkt vorzubeugen

Bluthochdruck, Übergewicht und ein hoher Cholesterinspiegel steigern das Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden. Dr. Tomas Stein, Kardiologe und Ärztlicher Direktor des Diagnostik Zentrums Fleetinsel in Hamburg, erklärt, wie Sie der Erkrankung vorbeugen und warum ein gesunder Lebensstil, viel Bewegung und eine bewusste Ernährung entscheidend sind.

Lachen ist gesund

1. Lachen Sie, so oft es geht

Lachen ist gesund und gut fürs Herz! Es aktiviert biochemische Prozesse, lockert die Muskeln und setzt Glückshormone frei. Kinder lachen bis zu 400-mal am Tag, Erwachsene – Untersuchungen zufolge – im Schnitt nur 15-mal. Nehmen Sie sich also ein Beispiel am Nachwuchs und lassen Sie Ihren Emotionen freien Lauf, wenn es die Situation zulässt. Das befreit und entspannt zusätzlich.

Vorsorgeuntersuchungen

2. Nehmen Sie Vorsorgeuntersuchungen wahr

Ab dem 35. Lebensjahr haben Sie die Möglichkeit, alle zwei Jahre einen kostenlosen Gesundheitscheck beim Arzt durchführen zu lassen. Er kann Infarktrisiken erkennen.

Bauchumfang

3. Messen Sie regelmäßig Ihren Bauchumfang

Studien zeigen, dass der Bauchumfang ein wichtiger Faktor ist, um das Risiko für Gefäßerkrankungen, Bluthochdruck – und damit auch für einen Herzinfarkt – zu bestimmen. Bei Frauen sollte er unter 88, bei Männern unter 102 Zentimetern liegen.

Mittelmeerkost

4. Setzen Sie auf Mittelmeerkost

Viel frisches Obst und Gemüse, wenig tierische Fette und Fleisch, dafür Seefisch und pflanzliche Öle – das ist das Konzept mediterraner Ernährung. Sie hat sich in mehreren Studien als äußerst vorteilhaft für das Herz erwiesen.

Urlaub

5. Machen Sie Urlaub

Dem Alltag einfach einmal entfliehen und neue Energie tanken – diesen Luxus sollten Sie sich jedes Jahr gönnen. Zwei Wochen Urlaub helfen dabei, sich zu entspannen. Kurztrips hingegen eignen sich weniger, um abzuschalten und den Stress hinter sich zu lassen.

Grippe

6. Nach einer Grippe ist Sport erst einmal Tabu

Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen: Eine Grippe kommt plötzlich und schwächt unseren Körper. Betroffene sollten nach der Erkrankung rund vier bis sechs Wochen keinen Sport treiben, da ihr Herz stark beansprucht wurde. Bei zu früher Belastung drohen Herzrhythmusstörungen.

Rauchen

7. Hören Sie mit dem Rauchen auf

Diesen Tipp haben Sie wahrscheinlich schon mehr als 1000-mal gelesen oder gehört. Doch er hat seine Berechtigung: Wer allein ein Jahr lang auf Nikotin verzichtet, senkt sein Herzinfarktrisiko bereits um die Hälfte. Es ist also nie zu spät aufzuhören! Zumal auch Ihre Lunge davon profitiert.

Alkohol

8. Trinken Sie Alkohol in Maßen

Männer sollten maximal 20 bis 24 Gramm reinen Alkohol – also z. B. zwei Gläser Bier – pro Tag zu sich nehmen, Frauen nicht mehr als 10 bis 12 Gramm (ein Glas Bier). Diese Richtwerte gelten als Obergrenze für einen risikoarmen Alkoholkonsum.

Schrittzähler

9. Jeder Schritt zählt

Bewegen Sie sich mindestens 30 Minuten am Tag, und machen Sie Ausdauersport. Bereits 2000 zusätzliche Schritte täglich senken das Risiko für eine Herz-Kreislauf-Komplikation um acht Prozent.

Stress

10. Vermeiden Sie negativen Stress

Negativer Stress – also Zeitdruck oder mangelnde Anerkennung im Beruf – lässt unseren Adrenalinspiegel steigen und fordert unser Herz. Deshalb ist es extrem wichtig, sich zu entspannen, das Handy nach der Arbeit auszuschalten und sich Zeit für die wichtigen Dinge im Leben zu nehmen: Freunde und Familie!

Protokoll: Janina Darm

Ähnliche Artikel
Noch um 1900 lag die durchschnittliche Lebenserwartung bei ca. 45 Jahren. Die Menschen verstarben vor allem an Infektionen, Seuchen, Hüngersnöten, Kriegen oder arbeiteten sich buchstäblich kaputt. Daher starb kaum jemand (außer der damaligen „Oberschicht“) an Herzinfarkten und Tumoren, weiI das Erkrankungen sind, die hauptsächlich im höheren Lebensalter auftreten.
Gesundheitstipps
EAT SMARTER-Experte Dr. Tomas Stein verrät die wichtigsten Gesundheitstipps fürs Frühjahr und wie Sie die Ziele erreichen.
EAT SMARTER-Experte Prof. Eberhard Windler gibt unseren Lesern 10 Tipps für ein gesundes Leben.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
diesen artikel gefaelt mir sehr.
 
Der Artikel ist gut, weil nicht zu langatmig und sehr infomell
 
Der Artikel hat mir sehr gut gefallen, weil er nicht zu lang, dafür aber wirklich informativ ist.