6 hilfreiche Tipps gegen Rückenschmerzen | EAT SMARTER
5
0
Drucken
0
6 hilfreiche Tipps gegen RückenschmerzenDurchschnittliche Bewertung: 4155

6 hilfreiche Tipps gegen Rückenschmerzen

Wer kennt sie nicht, die Volkskrankheit Nummer 1: Rückenschmerzen. Fast jeder Deutsche macht in seinem Leben widerwillig Bekanntschaft mit ihr. Meist sitzt der Schmerz oberhalb des Gesäßes im Kreuz und strahlt dann auch noch in die Umgebung aus. EATSMARTER hat 6 Tipps zusammengestellt, die selbst Horst Schlämmer („Isch habe Rücken!“) überzeugen dürften.

1. Das Bett ist tabu

Rückenschmerzen, auch der berühmte Hexenschuss, entstehen vor allem durch strapazierte Muskeln und Bänder. Auch ein Verschleiß von Wirbelsäule und Bandscheiben kann ursächlich sein. EATSMARTER verrät, wie Betroffene sich vom sanften Schmerz bis hin zum Notfall selbst helfen können – und dauerhaft rückenfreundlich leben.

Wer behauptet, bei Rückenschmerzen müsse er sich im Bett verkriechen, der irrt. Die beste Medizin ist in den meisten Fällen eine maßvolle Bewegung. Allenfalls eine kurze Schonphase sollten manche Betroffene einlegen, in Absprache mit dem Arzt können kurzfristig auch Schmerzmittel sinnvoll sein. Dauerhaft hilft allerdings eher eine sanfte Bewegungstherapie, etwa Krankengymnastik unter fachkundiger Anleitung. Experten verschreiben sie in erster Linie bei anhaltenden subakuten oder chronischen Rückenschmerzen.

(hsn)

Übersicht zu diesem Artikel
Ähnliche Artikel
Fast jeder Deutsche macht früher oder später Bekanntschaft mit Rückenschmerzen. EATSMARTER bietet 6 wichtige Experten-Infos zum Volksleiden Nummer 1.
Wer kennt das nicht: Auf viele Belastungen reagiert der Körper mit Darmproblemen. EATSMARTER erklärt: Mit diesen 5 Tipps halten Nerven und Magen auch ohne WC-Pause durch.
Schon kribbelt die Nase, der Hals kratzt - und da ist sie: die Erkältung. EATSMARTER bietet 7 mal Linderung ohne Pillenzauber, dafür mit Hustensirup und Essigwickeln.
Schreiben Sie einen Kommentar