Vier Regeln senken Infarktrisiko um 90 Prozent | EAT SMARTER
1
3
Drucken
3
Vier Regeln senken Infarktrisiko um 90 ProzentDurchschnittliche Bewertung: 1151

Nurses' Health Study

Vier Regeln senken Infarktrisiko um 90 Prozent

Herzinfarkte gehören in Deutschland zu den häufigsten Todesursachen. Dabei lässt sich das Risiko durch eine gesündere Lebensweise drastisch reduzieren, wie amerikanische Wissenschaftler herausgefunden haben. Die Empfehlungen sind eigentlich recht simpel.

In Deutschland sterben die meisten Menschen nach wie vor an den Folgen von Herzkrankheiten. 2010 gab es nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 854 544 Todesfälle, davon gingen 42 Prozent auf Herzinfarkte und andere Herz-Kreislauferkrankungen zurück. Doch auch in anderen Ländern ist dieses Problem bekannt. Häufig lassen sich diese Erkrankungen auf einen ungesunden Lebensstil zurückführen, wichtige Risikofaktoren sind Diabetes, Rauchen, starkes Übergewicht, Fettstoffwechselstörungen oder Bluthochdruck. Amerikanische Forscher haben nun aber bestätigt, dass ein gesunder Lebensstil das Risiko für Herzinfarkte um 90 Prozent reduzieren kann. So lässt sich das Infarktrisiko senken
Die Prinzipien klingen zunächst recht simpel. Um die Gefahr von plötzlichen Infarkten zu reduzieren, solle man:
Nurses' Health Study
Im Rahmen der Nurses' Health Study hatten die Wissenschaftler rund 80 000 US-amerikanische Krankenschwestern 26 Jahre lang begleitet. Sie hatten in der Zeit in regelmäßigen Abständen Angaben zu ihrer Lebensweise gemacht. Insgesamt waren 321 Frauen an einem plötzlichen Infarkt gestorben. Bei den Frauen, die alle Regeln beherzigten, zählten die Wissenschaftler drei Sterbefälle. Im Gegensatz zu den Frauen, die gegen alle Regeln verstießen, sank das Risiko für einen plötzlichen Herztod um bis zu 90 Prozent. Die Studie ist in der Zeitschrift JAMA erschienen.
(wil)
Ähnliche Artikel
schöne Zähne
Makellose Zähne sind für mehr als 80 Prozent der Deutschen ein Statussymbol. Zahnärztin Laura Wildt verrät, wie Sie schöne Zähne bekommen.
Extremes Kaloriensparen galt bisher als der einzige Anti-Aging-Trick, der wirklich funktioniert. Jetzt arbeiten Forscher an der Verjüngungskur ohne Magenknurren und verzeichnen bereits die ersten Erfolge.
Vollkornbrot mit Käse und dazu ein Glas Grapefruitsaft - so ein gesundes Frühstück macht fit für den Tag! Es sei denn, Sie nehmen Medikamente ein, die sich mit diesen Lebensmitteln nicht vertragen. Die wichtigsten Wechselwirkungen zwischen Arznei- und Nahrungs- mitteln hat EAT SMARTER für Sie zusammengestellt.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Studie Beltz Medical Diagnostikklinik :nur 1O Minuten Sport taeglich senkt das Infarktrisiko um 3O Prozent
 
30 min Sport am Tag sind das Problem, keine Frage. Der Rest geht!
 
"Im Vergleich zu den anderen Gruppen gab es bei den Frauen, die alle Ernährungsregeln genau beherzigt hatten, nur drei Todesfälle." Wo ist der Vergleich? Wie groß war die Gruppe?