10 kluge Tipps für die Nacht unter freiem Himmel | EAT SMARTER
7
0
Drucken
0
10 kluge Tipps für die Nacht unter freiem HimmelDurchschnittliche Bewertung: 3.6157

10 kluge Tipps für die Nacht unter freiem Himmel

Schlafen unter freiem Himmel ist ein Abenteuer, das man sich abseits vom Alltag im Sommer einfach einmal gönnen sollte. Die Geräusche der Natur wirken viel intensiver als vor dem Fenster oder dem Zelt, die Sterne hat man noch nie so hell funkeln gesehen und auch der Sauerstoff war noch nie so frisch wie in einer solchen Nacht. Das Biwakieren ist ein echter Frische-Kick für Alltag, Geist und Körper. Ein paar Dinge sollte man dabei beachten.

1. Darf man das?

Biwakieren, wie das Übernachten im Freien ohne Zelt heißt, wird in Deutschland geduldet. Tabu sind allerdings Naturschutzgebiete. Und bevor Sie sich bei einem Bauern aufs Feld legen, sollten Sie diesen am besten um Erlaubnis fragen.

2. Das perfekte Plätzchen finden

Sie müssen nicht weit fahren, um unter freiem Himmel zu schlafen. Halten Sie beim nächsten Spaziergang durch den Wald doch einfach einmal Ausschau nach einem schönen Platz. Achten Sie darauf, dass Ihre Lagerstätte möglichst ruhig und windgeschützt ist. Auch hoch gelegene Plätze, von denen Sie den Sonnenaufgang und –untergang genießen können, sorgen für eine unvergessliche Nacht. Welchen Ort Sie auch wählen – Sie sollten sich dort auf jeden Fall wohlfühlen.

3. Vorsicht vor Feuchtgebieten

In der Nähe von Feuchtgebieten, Tümpeln oder träge dahin fließenden Gewässern sollten Sie Ihre Schlafstätte nicht einrichten, denn dort droht Mücken-Alarm. Auch abgestorbene Bäume sind keine guten Nachbarn, weil sie bei stärkerem Wind umstürzen könnten. Und halten Sie Ausschau nach Hochsitzen, damit nicht mitten in der Nacht ein Jäger über Sie stolpert.

4. Wie man sich bettet, so schläft man

Für einen entspannten Schlaf sollten Sie eine etwa 1 x 2,5 Meter große Unterlegplane dabei haben. Auf diese legen Sie am besten Ihre Isomatte und obendrauf den Schlafsack. Dann sollten Sie träumen wie in Salomons Schoß.

5. Ich packe meinen Rucksack…

Neben Schlafsack, Plastikfolie und Isomatte sollten Sie eine Fleecejacke dabei haben, trotz Wetter-Check und für alle Fälle auch Regenschutz, eine Taschenlampe, ein paar Snacks, Wasser und auch ein Heißgetränk in der Thermoskanne.

Hier gibt es weitere Tipps für die Nacht unter freiem Himmel!

Übersicht zu diesem Artikel
Ähnliche Artikel
Schlemmen unter freiem Himmel
Was gibt es an einem warmen Sommertag Schöneres als ein Picknick mit der Familie und Freunden? Denn ganz entspannt auf einer Wiese sitzend schmeckt doch alles gleich nochmal so gut! Was bei keinem Picknick fehlen darf und wie Ihr Ausflug zum Erfolg wird – lesen Sie weiter!
Spaziergang gegen Herbstblues
Diese Aktivitäten bringen Sie nach draußen!
Gesunder Schlaf
Die besten Tipps und Tricks.
Schreiben Sie einen Kommentar