8 Zeichen, dass endlich Frühling ist | EAT SMARTER
3
0
Drucken
0
8 Zeichen, dass Frühling istDurchschnittliche Bewertung: 4153

Topliste

8 Zeichen, dass Frühling ist

Die kalten Monate liegen endlich hinter uns – der Frühling ist da! Die Tage werden wieder länger, die Temperaturen steigen in den zweistelligen Bereich und viele Lebensmittel, auf die wir im Winter verzichten mussten, sind zurück. Aber besonders freuen wir uns auf Folgendes:

Rhabarber

1. Rhabarber

Es ist Rhabarber-Saison! Das Stangengemüse (kurios, aber wahr: Botanisch gesehen ist Rhabarber Gemüse und kein Obst) ist einer der ersten heimischen Frühlingsboten. Ob als Kompott, Kuchenbelag oder Schorle: Rhabarber gibt vielen Gerichten eine fein säuerliche Note. Wie Sie Rhabarber sonst noch verarbeiten können, sehen Sie in unserer Rhabarber-Rezeptsammlung. Wichtig: Sie sollten die Stangen nicht roh essen. Und wer unter Gicht und Nierenerkrankungen leidet, sollte Rhabarber meiden. Denn die enthaltene Oxalsäure kann die Bildung von Nierensteinen fördern. Für gesunde Menschen sind die Mengen jedoch völlig unbedenklich.

Eisdiele

2. Eisdiele

Sobald es wärmer wird, öffnen auch die Eisdielen wieder – die Zeit von industriell hergestelltem Eis ist vorbei. Stattdessen gibt es wieder frisches Eis, leckere Eisbecher und erfrischende Milchshakes. Unser Tipp: Mit einem Eis in der Hand in die Sonne setzen und den Frühling genießen!

Spinat

3. Spinat

Nicht nur Comic-Matrose Popeye hält es ohne Spinat nicht aus, auch wir sind ganz begeistert von dem grünen Frühlingsgemüse. Denn das schmeckt nicht nur lecker, es ist auch gesund. Es enthält Vitamine, Mineralstoffe und große Mengen des Spurenelements Zink. Übrigens: Lange hieß es, in Spinat stecke viel Eisen. Doch diesen Ruf genießt das Blattgemüse aufgrund eines Kommafehlers: Statt 35 mg Eisen pro 100 g sind es eigentlich nur 3,5 g. Welche Gerichte Sie aus Spinat zubereiten können, sehen Sie hier in unseren Spinat-Rezepten.

Joggen

4. Joggen

Kaum eine andere Sportart bringt unseren Körper effektiver in Form als Joggen. Es verbrennt einerseits viele Kalorien (bis zu 700 kcal pro Stunde) und stärkt andererseits das Herz-Kreislaufsystem. Und vor allem macht es glücklich. Also nutzen Sie das milde Wetter des Frühlings, schnüren Sie Ihre Laufschuhe und dann ab an die frische Luft!

Radieschen

5. Radieschen

Klein, aber oho! Radieschen wirken vielleicht etwas unscheinbar, sind es aber definitiv nicht. Das rote Gemüse enthält Senföl, das für den scharfen Geschmack verantwortlich ist, und gleichzeitig antibakteriell wirkt. Aber auch die anderen Inhaltsstoffe – Kalium, Calcium, Eisen, Vitamin A, B1, B2 und C – tragen dazu bei, dass Radieschen so gesund sind. Tipp für die Zubereitung: Sie können die scharfen Kugeln roh essen, sie schmecken aber auch lecker, wenn Sie sie in Scheiben schneiden und auf ein Brot legen oder einem Salat hinzufügen. Hier finden Sie noch mehr Rezeptideen für Radieschen.

Wochenmarkt

6. Wochenmarkt

Frisches Obst und Gemüse aus der Region – das gibt es nicht beim Discounter und nur selten im Supermarkt. Wer Kartoffeln vom Bauern nebenan möchte, findet diese oft nur auf dem lokalen Wochenmarkt. Und jetzt im Frühling wird dort auch endlich die Obst- und Gemüseauswahl wieder größer.

Grillen

7. Angrillen

Die ersten warmen Tage des Jahres sind da. Und das bedeutet für viele von uns „Angrillen“! Der Grill wird aus dem Keller geholt, Fleisch mariniert, Salate zubereitet und Familie und Freunde eingeladen, um die – während der kalten Monate ins Unermessliche gestiegene – Vorfreude auf frisches Grillgut zu feiern. Wer neben Kotelett und Würstchen etwas Abwechslung auf dem Rost möchte, grillt einfach Fisch oder Gemüse. Nur Geräuchertes und Gepökeltes (zum Beispiel Kasseler, Speck oder Bockwurst) gehört nicht auf den Grill – bei hohen Temperaturen können sich krebserregende Nitrosamine bilden. Sie wollen noch mehr Ideen? Dann stöbern Sie doch mal durch unsere Grillrezepte.

Gartenkresse

8. Gartenkresse

Ob im Garten, auf dem Balkon oder auf der Fensterbank: Fast jeder von uns hat schon einmal selber Gartenkresse angebaut. Es lohnt sich wirklich, das würzige Kraut immer zur Hand zu haben, um Gerichte damit zu verfeinern. Sein leicht scharfer Geschmack passt besonders gut zu kalten Aufstrichen, wie zum Beispiel Frischkäse oder Quark. Aber auch für die Gesundheit ist Gartenkresse gut: Sie enthält Vitamin C, Eisen, Calcium und Folsäure. Was Sie alles mit Gartenkresse zubereiten können, sehen Sie in unserer Galerie „Rezepte mit Gartenkresse“.

(bor)

Ähnliche Artikel
Leichte Frühlingsküche
Der Frühling ist der perfekte Zeitpunkt für den Start in eine gesündere Art zu essen. EAT SMARTER verrät, warum das so ist!
Spargel - Tipps rund um das beliebte Stangengemüse
Dieses Jahr startet die Spargelsaison aufgrund des warmen Wetters früher als sonst – also ran an die Stangen! Was Sie bei Einkauf, Lagerung und Zubereitung des beliebten Gemüses beachten sollten? Lesen Sie weiter!
Du meine Güte, wie die Zeit vergeht! Gerade war doch noch Weihnachten – und jetzt beginnt bald schon wieder die Spargelzeit. Endlich! Denn die feinen Stangen sind deutlich besser für die Figur und Gesundheit als Stollen und Schokoweihnachtsmänner... Ich verrate Ihnen, warum. Plus: der ultimative Spargel-Frischetest, eine leichte Hollandaise und die besten Rezepten mit dem königlichen Gemüse.
Schreiben Sie einen Kommentar