Bei Allergie: Äpfel in die Mikrowelle | EAT SMARTER
2
0
Drucken
0
Allergisch auf Äpfel? Dann ab damit in die MikrowelleDurchschnittliche Bewertung: 4.5152

Allergisch auf Äpfel? Dann ab damit in die Mikrowelle

Allergisch auf Äpfel durch Birkenpollen Allergisch auf Äpfel durch Birkenpollen

In einen knackigen Apfel zu beißen, ist nicht für jeden eine Selbstverständlichkeit. Viele leiden schon nach dem ersten Bissen unter einem juckenden Gaumen oder Hals, einer kribbelnden Zunge oder angeschwollenen Lippen. Der Grund: Sie leiden häufig an einer Kreuzallergie mit Birkenpollen. Diese Symptome könnten durch das Benutzen einer Mikrowelle gelindert werden.

Äpfel in die Mikrowelle

Durch Hitze werden die allergieauslösenden Stoffe im Apfel zerstört, weshalb meistens keine Symptome nach dem Verzehr auftreten. Allergiker vertragen daher auch verarbeitetes Obst in beispielsweise Kompott oder Kuchen ohne Probleme. Ein Tipp für alle Betroffenen, die sonst nicht in den Genuss des rohen Kernobsts kommen können: Den Apfel für etwa eine Minute bei 600 Watt in die Mikrowelle geben. So bleibt dieser schön knackig und bereitet keine Beschwerden mehr. Da jeder Mensch anders auf die Allergene reagiert, sollte der Apfel nach der Mikrowelle erst einmal stückchenweise probiert werden, um die Reaktion des Körpers zu beobachten.

Die Kreuzallergie

BirkenpollenAllergiker, die auf Birkenpollen reagieren, haben oft mit einer Kreuzallergie zu Nüssen, Kern- sowie Steinobst zu kämpfen. Dies liegt an der enormen Ähnlichkeit der Allergene der Pollen zu bestimmten Lebensmitteln. Das Immunsystem kann diese nicht auseinanderhalten und reagiert somit mit den entsprechenden Symptomen. 

Tipps gegen die Apfel-Allergie

Mit diesen Tipps lassen sich Jucken und Kribbeln nach dem Apfelverzehr verringern oder sogar ganz verhindern:

  • Die Äpfel in einer Mikrowelle für etwa eine Minute "erhitzen"
  • Die Äpfel schälen, da die Allergene meist unter der Schale sitzen
  • Gut verträgliche Apfelsorten kaufen wie Santana, Wellant oder Boskop

 

(jbo)

Ähnliche Artikel
Finkenwerder Herbstprinz ist auch für Apfelallergiker verträglich
Die wichtigsten Tipps und Tricks
Viele verwechseln Renekloden mit unreifen Pflaumen – wegen der typischen grünen Farbe und der täuschend ähnlichen Form. Dabei haben Renekloden viele eigene Vorzüge!
Müsli mit Naturjoghurt und frischen Früchten
Lassen Sie sich von unseren zehn besten Nektarinen-Rezepten inspirieren
Schreiben Sie einen Kommentar