Eierlikör selber machen | EAT SMARTER
44
0
Drucken
0
Eierlikör selber machenDurchschnittliche Bewertung: 4.31544

So einfach geht’s

Eierlikör selber machen

Das schmeckt: Eierlikör selber machen Das schmeckt: Eierlikör selber machen

Mit Ostern endet die Fastenzeit und dann ist auch ein Gläschen Alkohol wieder erlaubt. Was passt besser zu Ostern als Eierlikör? In den Supermarktregalen tummeln sich viele verschiedene Sorten und Marken des gelben Getränks. Aber welcher Likör ist der Beste? Die Antwort ist ganz einfach: der Selbstgemachte. Also lassen Sie das Supermarktregal links liegen, steuern die Eier an und los geht’s. EAT SMARTER erklärt Ihnen, wie Sie ganz leicht Eierlikör selber machen können.

Hauptsächlich besteht Eierlikör aus Alkohol, Eigelb und Zucker. Zugegeben, leicht ist Eierlikör nicht. Aber da man den dickflüssigen Trunk ja eh nur in kleinen Mengen konsumiert, ist das schon ok. Zum Eierlikör selber machen benötigen Sie folgende Zutaten:

Für 750 ml

  • 5 EigelbeEier werden für Eierlikör benötigt
  • 125 g Zucker
  • 2 EL Vanillezucker
  • 350 ml Milch
  • 250 ml Weinbrand oder Rum (54 – 70 % Alkohol)

Eierlikör selber machen: die Zubereitung

  1. Zuerst die Eigelbe mit dem Zucker und dem Vanillezucker in eine Metallschüssel geben und gut verrühren.
  2. Anschließend die Milch hinzufügen und die Masse über einem heißen Wasserbad dicklich cremig rühren.
  3. Den Alkohol nach und nach langsam unterrühren.
  4. Die entstandene Creme gut abkühlen lassen und anschließend durch ein feines Sieb in eine Flasche oder Karaffe abfüllen.
  5. Gefäß gut verschließen und den Eierlikör bis zum Verzehr in den Kühlschrank stellen.

Eierlikör selber machen: Haltbarkeit

Da für den Eierlikör frische Eier verwendet werden, sollte der fertige Likör gut gekühlt werden und innerhalb von einem Monat verzehrt werden. Das Bundesamt für Risikobewertung rät beim Eierlikör selber machen, dass man die Eigelbe mit dem Alkohol vermischt drei Tage stehen lässt bevor der Likör endgültig zubereitet wird. Dadurch soll die Salmonellengefahr minimiert werden.  Allerdings sollten die Erreger auch bei der normalen Herstellungsweise und einem Alkoholgehalt von 20 % keine Chance haben. Je länger Eierlikör lagert, desto dickflüssiger kann er werden. Eierlikör setzt sich mit der Zeit etwas ab. Das ist jedoch ganz normal. Einfach den Likör vor dem Servieren schütteln.

 

Eierlikör selber machen: Tipps

Muffins mit EierlikörEi ist nicht gleich Ei, deshalb sollten Sie für die Herstellung von Eierlikör am besten frische Bio-Eier verwenden. Beim Eierlikör selber machen wird nur das Gelbe vom Ei benötigt. Mit dem Eiweiß als Baiser lassen sich süße Sünden kreieren. Probieren Sie zum Beispiel unsere Kirsch-Baiser-Torte mit Buttermilch oder unsere Baiser-Muffins mit Brombeeren. Alle Rezepte mit Baiser finden Sie hier.

 

Eierlikör selber machen: Vom Glas in die Torte

Torte mit EierlikörEierlikör schmeckt nicht nur pur, auch als Tortenzutat kommt er ganz groß raus. Hier geht es zu unserer leckeren Eierlikörtorte mit Kaffeebiskuit.

 

 

Eierlikör selber machen: Variationen

Wie bei allen Do-it-Yourself-Ideen gibt es auch beim „Eierlikör selber machen“ nicht das eine in Stein gemeißelte Rezept. Statt Zucker können Sie zum Beispiel auch Puderzucker verwenden. Sie wollen Ihrem Likör eine besondere Note geben? Dann fügen Sie doch einfach ein bisschen Kaffee oder geschmolzene Schokolade hinzu. Eine fruchtige Note bekommt der Likör, wenn Sie etwas Orangenlikör und den Abrieb einer Orangenschale hinzufügen. Mit dem Verzicht auf Rum oder Weinbrand wird der Eierlikör alkoholfrei. Der Gebrauch von Rum-Aroma ist optional. In hübschen Flaschen wird der selbstgemachte Eierlikör zum tollen Mitbringsel. (chil)

Ähnliche Artikel
Caprese, Carpaccio oder Bruschetta: Hier gibt es Tipps, wie Sie schnell und einfach Antipasti selber machen können.
Selbst gemachtes Pesto im Glas
Ganz einfach und schnell: EAT SMARTER verrät Ihnen, wie Sie Pesto selber machen können.
Limonade selber machen
Ob mit Orangen, Grapefruit oder mit Zitronen: Limonaden sind eine tolle Erfrischung. EAT SMARTER zeigt Ihnen, wie Sie Limonade selber machen können.
Schreiben Sie einen Kommentar