Das besondere Geschenk: exotische Liköre | EAT SMARTER
3
6
Drucken
6
Das besondere Geschenk: exotische LiköreDurchschnittliche Bewertung: 4.7153

Selbstgemacht oder gekauft

Das besondere Geschenk: exotische Liköre

Liköre eignen sich super als Weihnachts-Mitbringsel und bieten das volle Geschmacks-Programm: die Bandbreite reicht von fruchtig oder schokoladig-sahnigen Sorten über Nuss-Liköre bis hin zu bitter-würzigen Varianten mit Kräutern. Auch Rosen-, Safari-, und Kaffee-Liköre schmeicheln dem Gaumen. Die Aromen werden dabei vom Alkohol intensiviert und hochgehoben. EAT SMARTER verrät, was Sie über Liköre wissen müssen.

Süße Sache – was einen guten Likör ausmacht

Die Weihnachtszeit wird doch erst so richtig abrundet mit dem kleinen Gläschen nach dem Kaffee oder dem Kräuterlikör nach Gans, Rotkohl und Knödel. Und süß muss er sein. Mindestens 100 Gramm Zucker pro Liter sollte ein Likör enthalten. Ab 250 g/l wird er zu einer Likör-Crème. Ein Crème de Cassis muss mindestens 400 g/l enthalten. Die Aromen entfalten sich bei 15%Vol Alkoholanteil. Ausnahme: Eierlikör. Er hat 14 Prozent Alkohol.

Der gute Tropfen wird mazeriert: die Inhaltstoffe und Aromen werden in Alkohol eingelegt, bis dieser den Geschmack angenommen hat. Die Profis verwenden für Likör Invertzucker, ein Gemisch aus Trauben- und Fruchtzucker. Generell gilt: die Qualität der Zutaten ist entscheidend. Aus einem billigen Fusel kann kein guter Likör werden und natürlich entwickeln hochwertige, reife Früchte auch eine umfangreichere Intensität. Da gerade die Schalen konventioneller Ware häufig mit Pestiziden und Fungiziden (Antipilzmitteln) belastet sind und sich im Alkohol auch perfekt lösen verwenden immer mehr Hersteller Bioware, etwa für den beliebten Limoncello, dem Likör aus Zitronen. Es lohnt sich also, auf die Qualität des Likörs zu achten. Oder ihn gleich selber zu machen.

Grundrezept

  1. 1 Liter Schnaps, also Weingeist, Korn, Tequila oder Cognac.
  2. 100 bis 300 Gramm Zucker, es kann auch Honig oder Rohrzucker sein.
  3. Nach Geschmack Zutaten wie Früchte, Kräuter oder auch Mandeln.
  4. Zutaten mischen und für eine Woche (gern auch länger) in einer Flasche an einen warmen Ort stellen, danach filtern und abfüllen.

Kräuterliköre – aus der Klostermedizin

Alkohol ist Medizin – zumindest indirekt. Denn er konserviert die heilenden Inhaltsstoffe der Kräuter. So halten sich die gesundheitsfördernden ätherischen Öle im Schnaps bis zu sieben Jahre. Die Kräuterauswahl bestimmt dabei die heilende Wirkung. Die typischen Weihnachtsgewürze wie Nelken oder Kardamom helfen beispielsweise bei der Verdauung nach einem üppigen Mahl.

Gesundheitsexperten sehen zwar den hohen Zucker- und Alkoholanteil kritisch, aber die Kräuter sind zweifelsohne Arznei. Das nutzten auch die Mönche in Europa. Ab dem 13. Jahrhundert entwickelte fast jedes Kloster einen eigenen Abteilikör. Besonders berühmt sind der Chartreuse und der Benedictine.

Die Exoten sind fruchtig

Die ersten Fans in Europa von exotischen Likören waren die Holländer. Um 1570 war es in der wohlhabenden Gesellschaft schick, einen fruchtigen Likör aus Bitterorangen (auch Pomeranzen genannt) zu trinken, daraus ist heute der Blue Curacao geworden. Ein wenig angeben konnte man damals vor allem, weil Zucker extrem teuer war. Heute mischt man zum Schnaps fast alle Früchte wie Ananas, Schwarze Johannisbeere, Kirsche, Himbeere, Maulbeere, Amerikanische Taubeere, Moltebeere, Moosbeere oder Sanddorn.

Eierlikör zum Selbermachen

Etwas Besonderes ist Eierlikör. Er wird aus frischen Eiern und Sahne zubereitet, was ihn unverwechselbar macht. Und immer einmal wieder zum Kult werden lässt. Eierlikör schmeckt frisch zubereitet, aber auch nach einigen Wochen. Je länger er lagert, desto dickflüssiger wird er. Wichtig ist die Verwendung frischer Eier und am besten haltbarer Schlagsahne. Probieren Sie es einfach aus, den Eierlikör selber zu machen.

Das Rezept

  • 6 - 8 Eigelb (je nach Größe)
  • 200 g Puderzucker

  • 1 Päckchen Vanillezucker (noch besser: eine Vanille-Schote auskratzen)
  • 200 g Sahne

  • 250 ml Schnaps

Puderzucker und Eigelb einige Minuten cremig schlagen, dann Sahne und Alkohol unter Rühren hinzufügen, in Flaschen füllen. Ergibt etwa einen halben Liter.






Exotische Liköre zum Verschenken

Fragen Sie in Ihrem Weinladen nach oder schauen Sie in gut sortierten Supermärkten. Meist gibt es ein tolles Sortiment an leckeren Likören, die man einfach nicht im Blick hatte. Viele hochwertige und liebevoll gemachte Liköre kann man bei Herstellern im Internet gezielt ordern. Einige Adressen zum Stöbern: Likörmanufaktur Tettnang, wunschlikoer.de, Flaschengeist und mein-likoer.de

Ähnliche Artikel
Weihnachtsangebote
24.11.2016
Werden Sie zum Schnäppchenjäger für Ihre Geschenke!
Ein Nikolausgeschenk muss nicht immer aus Schokolade bestehen und kalorienreich sein. Wir zeigen 10 Nikolausgeschenke, die ohne Reue zu genießen sind.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Mache seid 9 jahren edle Bio Liköre die mehr als nur beliebt sind. mache so an die 24 verschiedene und sie schmecken alle mehr als nur Lecker. sollte jemand mehr Wissen wollen so soll er mit kontaktieren und zwar unter naturhubsi55@gmx.at.gebe gerne tipps ab wie man besonders gut macht.Mein Größtes Hobby seid 9 Jahren. Gruss aus graz Hubsi
 
Zum Grundrezept muß ich anmerken, daß eine Woche viel zu wenig ist. Ein guter Likör braucht seine 40 Tage, bevor er gefiltert wird. Jetzt kurz vor Weihnachten kann man nur noch Eierlikör selber machen oder Likör aus Sirup (Klarer und Sirup 1:1 mischen)
 
Neee, Eierlikör, ganz klar!
 
Kirschlikör, galore!
 
Es gibt sinnvollere Geschenke als alkoholische Getränke.....

Seiten