So schützen Sie sich vor Sonnenbrand | EAT SMARTER
5
0
Drucken
0
So schützen Sie sich vor SonnenbrandDurchschnittliche Bewertung: 2.6155

10 Tipps

So schützen Sie sich vor Sonnenbrand

So schützen Sie sich vor Sonnenbrand So schützen Sie sich vor Sonnenbrand

Sonnenlicht? Ja. Sonnenbrand? Nein! Doch wie kann man sich vor den UV-Strahlen schützen? Anja Schulte-Lutz vom Bundesamt für Strahlenschutz erklärt, wie Sie sicher durch den Sommer kommen.

Lange Kleidung gegen den Sonnenbrand

Den besten Schutz vor UV-Strahlen und einem Sonnenbrand bietet lange Kleidung. Sie sollte luftig sein und bequem sitzen. Wer länger draußen unterwegs ist, sollte noch einen Hut mit Krempe tragen. So werden auch Kopf und Gesicht geschützt.

Schutz vor Sonnenbrand: Achten Sie auf unbedeckte Hautpartien

Doch es gibt Hautpartien, die man leicht vergisst, etwa die Schultern, den Nacken oder die Füße. Achten Sie also darauf, dass wirklich jede freie Hautpartie mit Sonnencreme eingerieben ist. Denn jeder Sonnenbrand erhöht das Hautkrebsrisiko.

Schutz vor Sonnenbrand: Sonnencreme richtig benutzen

Cremen Sie Ihren Körper spätestens 30 Minuten vor dem Gang in die Sonne ein. Die Creme sollte mindestens Lichtschutzfaktor 20 haben. Vergessen Sie danach nicht, Ihre Haut regelmäßig nachzucremen, damit Sie auch später keinen Sonnenbrand bekommen.

Schutz vor Sonnenbrand: Achten Sie auf die Augen

Sonnenbrillen sehen nicht nur gut aus, sie schützen auch Ihre Augen vor den Strahlen. Geeignete Brillen erkennen Sie an den Bezeichnungen „UV-400“ oder „UV 100 %“.

Schutz vor Sonnenbrand: In der Mittagszeit lieber im Haus bleiben

In den heißen Monaten sollten Sie zwischen 11 und 15 Uhr im Haus oder im Schatten bleiben. So machen es auch die Menschen im Mittelmeerraum. Der Grund: Jetzt ist die UV-Bestrahlung besonders hoch und damit natürlich auch das Risiko für einen Sonnenbrand.

Schutz vor Sonnenbrand: Vorbräunen bringt nichts

Manche Menschen möchten ihre Haut durch Solariumbesuche auf die Sommertage vorbereiten und sich so vor einem Sonnenbrand schützen. Doch das bringt nichts: Das künstliche UV-Licht ist anders zusammengesetzt.

Schutz vor Sonnenbrand: Vorsicht bei Medikamenten

Bestimmte Medikamente wie Antibiotika vertragen sich nicht mit UV-Strahlen. Wenn auch Sie Tabletten nehmen: Sprechen Sie zur Sicherheit vorher mit Ihrem Arzt.

Schutz vor Sonnenbrand: Achten Sie besonders auf Kinder

Besonders Sonnenbrand im Kindesalter erhöht das Hautkrebsrisiko. Kinder unter zwei dürfen nicht direkt in die Sonne, ältere müssen eingecremt werden (Lichtschutzfaktor 30). Der beste Schutz vor einem Sonnenbrand ist lange Kleidung.

Schutz vor Sonnenbrand: Vorsicht bei Sonnenbädern

Natürlich sind an heißen Tagen Sonnenbäder sehr beliebt. Achten Sie aber darauf, dass Sie sorgfältig eingecremt sind. Und mehr als 50 Sonnenbäder sollten es im Jahr nicht sein.

Schutz vor Sonnenbrand: Sport am besten in den Abendstunden

Sportler müssen im Sommer nicht pausieren – sie sollten allerdings in den Morgen- und Abendstunden trainieren. EAT SMARTER hat die besten Tipps für das Training an warmen Tagen zusammengefasst.

Schutz vor Sonnenbrand: Achten Sie auf die Ernährung

Trinken Sie viel grünen Tee. Denn die Polyphenole aus grünem Tee schützen die Haut vor Sonnenbrand. Durch regelmäßiges Trinken vom grünen Tee oder auch durch Auftragen auf der Haut kann man so Hautkrebs vorbeugen. Neben grünem Tee empfiehlt das Deutsche Institut für Ernähurng und Diätik Sonnenhungrigen eine obst- und gemüsereiche Ernährung, da diese viele Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe enthält, die die Haut vor Krebs und vor vorzeitiger Alterung schützen. Wissenschaftler weisen im Fall eines Sonnenbrandes auf das lebenswichtige Spurenelement Zink hin. Dieses hilft, Entzündungen schneller abheilen zu lassen.

Aktuell: Stiftung Warentest testet Sonneschutzmittel

Für Juli-Ausgabe 2012 testete die Stiftung Warentest 20 Sonnenschutzmittel mit einem Lichtschutzfaktor 30. Das Ergebnis: Ein effektiver Schutz vor einem Sonnenbrand muss nicht teuer sein: Die besten sechs Produkte stammten von Discountern oder aus Drogerieketten, sie kosten zwischen 1,20 Euro und 2,50 Euro pro 100 Milliliter (Testsieger: dm/Sun Dance Transparentes Sonnenspray). Diese Produkte schnitten vor allem wegen der Feuchtigkeitsversorgung der Haut gut ab. Von den insgesamt 20 getesteten Produkten erhielten 14 die Note „gut“. Die genauen Ergebnisse finden Sie bei der Stiftung Warentest.

Mehr zum Thema:

Weitere hilfreiche Tipps gegen Sonnenbrand finden Sie auf Holidayinsider.

Ähnliche Artikel
Hilft Quark gegen Sonnenbrand?
Ein Sonnenbrand ist unangenehm. Hilft Quark denn gegen einen Sonnenbrand?
Vor Muskelkater und anderen lästigen Verspannungen können Sie sich mit dem Genuss dieser 6 Nahrungsmittel schützen.
Eine Ernährungsumstellung hält Sie dauerhaft schlank. EAT SMARTER erklärt, wie es geht.
Schreiben Sie einen Kommentar