Tafel-Knigge: Perfekt den Tisch decken | EAT SMARTER
14
3
Drucken
3
Tafel-Knigge: Perfekt den Tisch deckenDurchschnittliche Bewertung: 3.51514

Gabel links, Messer rechts, Löffel oben, oder wie?

Tafel-Knigge: Perfekt den Tisch decken

Erfahren Sie, wie Sie perfekt den Tisch decken können. Erfahren Sie, wie Sie perfekt den Tisch decken können.

Was ist ein Platzteller? Darf eine Salatschüssel auch mal Suppenschüssel sein? Und in welche Richtung zeigt des Messers Schneide? Sie möchten ein Menü wirklich vollendet zelebrieren? Dan erfahren Sie hier, wie Sie perfekt den Tisch decken.

„Der perfekt eingedeckte Tisch beeindruckt nicht nur mit schönem Porzellan, Gläsern und Besteck – auch mit der richtigen Anordnung aller Teile kann man seinen Gästen Wertschätzung zeigen,” sagt Gabrielle Dettelbacher vom Porzellanhersteller Tafelstern. Hier kommen die besten Tipps, wie Sieperfekt den Tisch decken.

Tisch decken: die Basis

Ein runder Tisch fördert Unterhaltungen der Gäste, bei eckigen Formen geben die Kopfenden die Möglichkeit, bestimmte Personen am "Ehrenplatz" ins Rampenlicht zu rücken. Die Tafel sollte von allen Seiten frei zugänglich sein, das macht später das Servieren leichter. Damit auch die Gäste ausreichend Bewegungsfreiheit haben, empfiehlt sich eine Gedeckbreite von 60-80 cm (wird von Tellermitte zu Tellermitte gemessen).

Tisch decken: das Eindecken

Dekorativ und nützlich: Der Platzteller
Das Eindecken beginnt immer mit dem Platzteller. Von diesem wird nicht gegessen – er dient als „Platzhalter“ für die folgenden Gänge und steht während des gesamten Menüs etwa 1 cm von der Tischkante entfernt. Zur Orientierung: Ein Platzteller sollte einen Durchmesser von mindestens 30cm haben und circa 2 cm größer als der Menüteller sein, der auf ihm platziert wird. Auf den Platzteller stellt man dann – je nach Bedarf und Menü – die Teller oder Schalen für Vorspeise oder Suppe. Besteck: alles am richtigen Platz
Nun wird das Besteck aufgelegt: Gedeckt wird immer von innen nach außen, gegessen später dann von außen nach innen. Die Messer liegen rechts, die Gabeln links – schön parallel zueinander. Dabei wird das Besteck für den Hauptgang direkt neben dem Teller gelegt (Schneide zeigt nach innen), dann folgen die Bestecke für Fischgang, Suppe und Vorspeise. Fürs Dessert gilt: Die Dessertgabel oder der Dessertlöffel finden oberhalb des Tellers ihren Platz. Der Griff vom Löffel zeigt nach rechts, der Griff der Gabel nach links. Fester Platz auch für die Beilagen
Kleine Teller für Brot oder die Salatbeilage stehen auf der linken Gedeckseite. Verwendet man beides, wird der Salatteller über dem Besteck platziert, der Brotteller neben dem Besteck. Das Buttermesser liegt dabei senkrecht mit der Schneide nach links auf dem rechten Rand des Brottellers. Voller Durchblick: die Gläser Die Gläser stehen rechts vom Gedeck – das Glas für den Hauptgang wird „Richtglas“ genannt und steht circa 1 cm oberhalb des Tafelmessers. Das Glas für den Vorspeisengang steht rechts darunter, ein Wasserglas links darüber. So ergibt sich optisch eine schräge Linie. Deko und Abschluss-Check Für die Dekoration gilt: Weniger ist mehr. Stoffservietten unterstreichen offizielle Anlässe, Blüten in Porzellanschalen ersetzen große Vasen, Tischkarten sorgen für eine persönliche Note. Schließlich sollte ein letzter, aufmerksamer Blick nicht fehlen: Stehen gegenüberliegende Gedecke auf einer Linie, alle Stühle gerade? Haben alle Gedecke eine Daumenbreite Abstand zur Tischkante, jedes einzelne Gedeck genügend Platz? Dann steht einer Gala-Tafel auf Sterneniveau nichts mehr im Wege – guten Appetit!
Ähnliche Artikel
Ein Transporter der Bergedorfer Tafel mit Tomaten udn Blumen wird ausgeladen
So können Sie spenden oder helfen
Sie möchten Vegetarier werden? EAT SMARTER verrät zehn Tipps, wie Sie den Wechsel schaffen können.
Der Winter geht, doch die Frühjahrsmüdigkeit bleibt: Lesen Sie hier, wie Sie die Müdigkeit endlich abschütteln können.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
?Richtglas?: circa 1 cm oberhalb des Tafelmessers - danke für Hinweis, wusste ich gar nicht...werde ich aber beim nächsten Restaurant-Besuch drauf achten *g* ;)))
 
Alles am richtigen Platz in Reih und Glied? Naja! Man kann's auch übertreiben...
 
Frau Dettelbacher hätte bereits das Couvert auf dem Photo korrekt darstellen sollen. Wenn ein Platzteller zu dem Gedeck gehört, gibt man keinen Teller unter das Suppengedeck, welches sowieso schon aus Untertasse und Mittelteller besteht. Die 2. Gabel ( äußere Gabel ) wird hochgeschoben daß die Zinken der Tafelgabel mit den Augen der inneren Gabel übereinstimmen! Das Wasserglas wird nicht auf einen Unterteller gestellt. Beim Dessertbesteck wäre es sinnvoll gewesen, wenn man hinzugefügt hätte : die Dessertgabel unten, der Dessertlöffel darüber. Zum Salatteller wäre zu sagen: wird Salat serviert, schiebt man den Brotteller nach oben und der Salat wird dann wie gesagt links neben der Gabel eingesetzt und nicht oberhalb des Bestecks! Zum Menüteller noch: der kommt doch warm mit den Speisen aus der Küche und steht nicht bereits wie auf dem Photo auf dem Platzteller! Mit freundlichen Grüßen H.Szameitat