Mit diesen Beauty-Tipps klappt es! | EAT SMARTER
4
0
Drucken
0
Sophia Thiel
Mit diesen Beauty-Tipps klappt es!Durchschnittliche Bewertung: 4.3154

Strahlend schön in den Frühling

Mit diesen Beauty-Tipps klappt es!

Diese Beauty-Tipps lassen sich leicht anwenden Diese Beauty-Tipps lassen sich leicht anwenden

Bye-bye Winter, hallo Frühling! Die Tage werden wieder länger und die Hosen hoffentlich kürzer. Dicke Schals und Pullover wollen wir ab sofort im Kleiderschrank einmotten. Wir haben Lust auf bunte Farben, Tops und offene Schuhe. Blöd nur, dass sich Haut, Haare und Füße in den letzten Monaten in den Winterschlaf begeben haben und grau und fahl daher kommen. Zeit den Body wieder zum Strahlen zu bringen. Mit diesen Beauty-Tipps von Kopf bis Fuß geht das ganz leicht.

Beauty-Tipps für den FrühlingBeauty-Tipps für schöne Haare

Nicht ohne Grund heißt es, Haare sind der Spiegel der Seele. Durch Mützen und Schals haben sie im Winter ganz schön gelitten. Die Haare sind splissig und sehen stumpf aus.  Hier kann ein Haaröl helfen. Es versorgt die Spitzen mit den nötigen Nährstoffen und lässt die Mähne wieder glänzen. Hochwertige aber teure Haaröle finden Sie in der Parfümerie oder online, günstigere gibt es von den bekannten Herstellern im Drogerie-Markt. Und noch ein Beauty-Tipp kann helfen, die Haare wieder zum Glänzen zu bringen: Spezielle Shampoos lösen Rückstände von Stylingprodukten. Generell sind silikonfreie Shampoos immer die bessere Alternative.
Auch von innen lässt sich etwas für schönes Haar tun. Haare bestehen zum größten Teil aus dem Eiweißmolekül Keratin. Über die Nahrung sollte daher genügend Eiweiß aufgenommen werden. Joghurt, Quark, Linsen, Soja, Hähnchen- und Putenfleisch sind tolle Eiweißlieferanten. Zudem benötigen die Haare das Vitamin Biotin. Vollkornprodukte, Milch und Eier gelten als wichtige Biotinquellen.  Auf eine ausreichende Eisenzufuhr sollte ebenfalls geachtet werden.

Beauty-Tipps für den FrühlingBeauty-Tipps für schöne Haut

Um die Haut von ihrem fahlen Mantel zu befreien eignet sich ein Ganzkörperpeeling. Durch die Peelingkörner wird die Haut von abgestorbenen Hautschuppen befreit und kann wieder strahlen. Für die empfindliche Gesichtshaut sollte man ein spezielles Gesichtspeeling verwenden.  Dieses lässt sich aus Olivenöl und Zucker oder Salz aber auch ganz einfach selber herstellen. Augen bei der Anwendung immer aussparen. Neben einem Peeling sollten Sie Ihrer Haut öfter mal eine Gesichtsmaske gönnen. Hier finden Sie tolle Ideen, wie Sie aus Lebensmitteln für jeden Hauttyp eine wirksame Maske zaubern. Außerdem benötigt die Haut Feuchtigkeit, damit sie prall und strahlend aussieht. Trinken Sie also reichlich Wasser oder Tee.

Beauty-Tipps für den FrühlingBeauty-Tipps für einen wachen Blick

Sie wollen wacher aussehen? Dann bringen Sie Ihre Augenbrauen in Form. Perfekt gezupfte Brauen öffnen den Blick und lassen Sie auch nach nur vier Stunden Schlaf fit wirken. Ein Highlighter (weißer oder rosafarbener Stift aus der Drogerie oder Parfümerie) unterstreicht diesen Effekt noch.

Beauty-Tipps für weiche Lippen

Durch die kalte Luft sind unsere Lippen im Winter oft spröde und rissig. Doch es gibt zwei tolle Beauty-Tipps, mit denen Sie wieder samtweiche Lippen bekommen. Abgestorbene Hautschüppchen entfernen Sie am besten mit einer Zahnbürste. Diese einfach anfeuchten und sanft in kreisenden Bewegungen über die Lippen fahren. Honig macht sie anschließend noch geschmeidiger. Entweder dick als Maske auftragen oder in einer dünnen Schicht zur täglichen Pflege. Beim Küssen könnte es allerdings etwas klebrig werden. Sind Ihre Lippen dank der Beauty-Tipps wieder babyweich, dann vertragen sie ruhig ein wenig Farbe. Rot oder Orange belebt und lässt sie frischer wirken. Aber Achtung: gelbliche Zähne wirken durch Orangetöne noch gelber. Ein Lippenstift mit Blaustich (z.B. ein kühles Pink) kann dem entgegenwirken.  Haben Kaffee und Tee zu starke Spuren hinterlassen? Dann hilft eine professionelle Zahnreinigung. Viele Krankenkassen bezuschussen die Behandlung mittlerweile.

Beauty-Tipps für den FrühlingBeauty-Tipps für ein schönes Dekolleté

Unter Rollkragenpullis und dicken Schals konnte das weibliche Dekolleté eine Art Winterschlaf halten. Doch das ist nun vorbei. Wer sein Dekolleté im Frühling mit Tops und engen T-Shirts betonen möchte, bringt es am besten mit einer Maske wieder „auf Vordermann“.  Dazu das Eiweiß von zwei Eiern steif schlagen, mit zwei Esslöffeln Zitronensaft mischen, auftragen und einwirken lassen. Für den Lifting-Effekt in Sekunden sorgt Bronzingpuder. Einfach die Rundungen des Busens nachschattieren.

Beauty-Tipps für den FrühlingBeauty-Tipps für einen schönen Bauch

Ohne Sport und gesunde Ernährung kein flacher Bauch, soviel steht fest. Doch ein bisschen lässt sich mit den richtigen Lebensmitteln tricksen.  Denn manche Lebensmittel liegen schwer im Magen und sorgen für einen Blähbauch, andere sind leicht verdaulich.

  • „Jedes Böhnchen ein Tönchen.“ Dieses Sprichwort sagt leider die Wahrheit. Denn Hülsenfrüchte wie Bohnen, Erbsen und Linsen sind zwar wertvolle Eiweißlieferanten, allerdings verursachen sie Blähungen. Greifen Sie für einen flachen Bauch stattdessen zu Fenchel und Karotten als Gemüsebeilagen.
  • Vollkornbrot ist gesund, aber sehr frisches und grobes Vollkornbrot liegt schwer im Magen. Leichter bekömmlich sind dagegen feines Vollkorn- oder Mischbrot.
  • Auch bei Fisch gibt es Unterschiede in der Verdaubarkeit. Fettreiche Fische und Räucherfisch wie Ölsardinen, Aal, Hering und Lachs sind sehr schwer verdaulich. Süß- und Salzwasserfische wie z. B. Pangasius oder Seelachs liegen nicht so schwer im Magen.
  • Gemüse ist nicht gleich Gemüse. Paprika, Gurken, Rettich, Oliven sowie Zwiebeln und Lauch sind eine echte Herausforderung für den Magen. Leichter bekömmlich sind hingegen Zucchini, Tomaten, Fenchel und Blattsalate.
  • Steinobst wie Kirschen oder Pflaumen sowie Zitrusfrüchte werden wegen ihres Säuregehalts nicht so gut vertragen und verursachen nicht selten einen Blähbauch. Bekömmlicher sind Bananen, Äpfel und Birnen.
  • Kartoffeln und Fett sind keine gute Kombination. Bratkartoffeln, Kroketten und Pommes sind schwer verdaulich und können Blähungen verursachen. Nicht nur kalorienärmer sondern auch besser zu verdauen sind Pell- und Salzkartoffeln, Klöße und Kartoffelpüree.
  • Kohl ist zwar reich an Vitaminen und Mineralstoffen, allerdings sorgen die meisten Sorten für Blähungen und somit einen dicken Bauch. Gute Alternativen sind junger Kohlrabi und Brokkoli.
  • Wasser mit Kohlensäure kann ebenfalls für einen aufgeblähten Bauch sorgen. Trinken Sie lieber die stille Variante und davon reichlich.

Beauty-Tipps für schöne Beine

Spätestens im Sommer wollen wir unsere Beine in Shorts und ohne unschöne Dellen präsentieren. Um Cellulite zu bekämpfen kann Koffein helfen. Einfach abgekühlten Kaffeesatz mit etwas Duschgel mischen, auf die Problemzonen wie Oberschenkel und Po auftragen. Mit Frischhaltefolie umwickeln und anschließend gemütlich in eine Decke hüllen und entspannen. Die Wärme verstärkt den Effekt.  Nach 20 Minuten Kaffeemischung abspülen. Weitere Beauty-Tipps gegen Cellulite finden Sie hier.

Beauty-Tipps für den FrühlingBeauty-Tipps für schöne Füße

Da führt kein Weg dran vorbei. Wenn Sie schöne und gepflegte Füße haben wollen, investieren Sie zum Frühling einmal in eine professionelle Pediküre. Das Feintuning wie regelmäßige Hornhautentfernung, Lackieren der Fußnägel können Sie dann selbst übernehmen. Mittlerweile gibt es spezielle Lacke für die Fußnägel, sie sind antibakteriell, halten länger und die Nägel verfärben sich in der Regel nicht.

(chil)

 

 

 

 

 

 

Ähnliche Artikel
Bei ihrem großen Auftritt auf dem roten Teppich der Oscar-Verleihung wollen die Hollywood-Stars gut aussehen und tun dafür beautytechnisch schon so einiges. Zeit für uns, auch aus dem Winterschlaf zu erwachen.
Haarkur selber machen
Mütze, Heizungsluft, Frost – unsere Haare machen im Winter ganz schön was mit. Indem Sie eine Haarkur selber machen pflegen Sie ihre Mähne wieder gesund.
Beauty-Tipps EAT SMARTER TEAM
Jeder hat sie: Kleine Tipps und Tricks, um wacher, fitter und besser auszusehen. Wir, EAT SMARTER-Team, verraten jetzt unsere eigenen kleinen Schönheitstipps.
Schreiben Sie einen Kommentar