Strand-Snacks smarter | EAT SMARTER
5
0
Drucken
0
Sophia Thiel
Strand-Snacks smarterDurchschnittliche Bewertung: 4.2155

Leichtes für die Strand-Tasche

Strand-Snacks smarter

Die leckersten Strand-Snacks © Kesu - Fotolia.com Die leckersten Strand-Snacks © Kesu - Fotolia.com

Sommer, Sonne, Sonnenschein – perfekt für einen Tag am Strand! Wer auch am Strand eine schlanke Figur machen möchte, sollte auf Pommes Frites, Eis & Co. besser verzichten. Diese haben einen zu hohen Kaloriengehalt und liegen schwer im Magen. Doch leider sind das oft die einzigen Angebote am Strand-Imbiss. Dabei ist es ganz einfach, leckere Strand-Snacks zu Hause vorzubereiten, die den Körper nicht zu stark belasten und gut transportiert werden können. EAT SMARTER zeigt, wie es geht!

Strand-Snacks: Worauf es ankommt

Wichtig für einen Tag am Strand ist neben dem Sonnenschutz eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt an heißen Sommertagen eine Trinkmenge von 3 Litern oder mehr. Dabei kann man gar nicht zu viel trinken, da der Körper überflüssige Mengen ausscheidet. Schon ein Verlust von 1,4 Litern (3%)  der Gesamtkörperflüssigkeit kann zu Verminderungen der Harnproduktion und der geistigen Leistungsfähigkeit führen. Vor allem an einem Tag am Strand braucht der Körper genügend Flüssigkeit, um sich vor Überhitzung zu schützen.

Strand-Snacks: Die besten Durstlöscher

Als Durstlöscher eignen sind vor allem kalorienarme Getränke wie Trink- und Mineralwasser, aufgepeppt mit ein paar Scheiben Salatgurke, Ingwer, Limettensaft oder auch Pfefferminzblättern. So kann jeder sein Lieblingsgetränk für den Strand mixen. Aber auch ungesüßte Früchte- und Kräutertees sind super Alternativen zu dem neutralen Geschmack von Wasser. Für diejenigen, die es fruchtiger mögen, eignen sich Fruchtsaftschorlen prima zum Ausgleichen des Wasserhaushalts. Die ideale Zusammensetzung einer Schorle sind 3 Teile Wasser und 1 Teil Saft.

Strand-Snacks: Die leckersten Rezepte

Als Strand-Snack eignet sich vor allem leichte Kost wie Salate und wasserreiches Obst und Gemüse. Viel Wasser ist zum Beispiel in Gurke, Tomate und Wassermelone enthalten. Natürlich spielen auch die Verpackung und der Transport eine wichtige Rolle. Der Proviant darf nicht kleckern, auslaufen oder schmelzen. Zum Transportieren der Strand-Snacks eignet sich am besten eine Kühlbox und das zusätzliche Verpacken der Snacks in einem Druckverschlussbeutel. Dies hält den Sand von den Strand-Snacks fern und verhindert größere Missgeschicke, falls doch mal etwas daneben geht. Auch sollte darauf geachtet werden, dass die Strand-Snacks ohne oder mit wenig Besteck und Geschirr verzehrt werden können. Am besten kann direkt aus dem Transportbehältnis, beispielsweise Tupperdose gegessen werden. Dadurch erspart man sich größere Müllberge und deren Entsorgung.

EAT SMARTER hat die besten Strand-Snacks für Groß und Klein zusammengestellt und garantiert köstlichen Badespaß:

Würzig gefaltet: Strand-Wraps


Fein gestapelt: Strand-Sandwiches


Knusprig gekugelt: Strand-Brötchen


Köstlich gemixt: herzhafte Strand-Salate


Fruchtig gemischt: Strand-Obstsalate


Cremig gerührt: Strand-Dips


Körnig gebacken: Strand-Müsliriegel


Pikant gerollt: Strand-Frikadellen

(bol)

Ähnliche Artikel
Voller Geschmack, fast keine Kalorien
Fruchtige Sommerpizza
Diese fruchtigen Pizzakreationen haben Suchtpotenzial!
Gesunde Getränke für Kinder
Kinder lieben es auch beim Trinken bunt und süß; Experten predigen Wasser als einzig wahren Durstlöscher. Doch es gibt Kompromisse: EAT SMARTER stellt die besten vor!
Schreiben Sie einen Kommentar